7 C
Frankfurt am Main
Freitag, 23. Februar 2024

BPOL-KS: 18-Jähriger schlägt Mitreisenden ins Gesicht

Top Neuigkeiten

Morschen (Schwalm-Eder-Kreis) (ots) –

Mit zwei Faustschlägen ins Gesicht eskalierte gestern Morgen (14.1.) die Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern im Regionalzug von Kassel nach Bebra.

Am Sonntagmorgen, gegen 6 Uhr, soll ein 18-Jähriger aus Sontra (Werra-Meißner-Kreis) einen zwei Jahre älteren Mann aus Nordhausen (Thüringen) permanent provoziert haben.

Als sich der 20-Jährige zur Wehr setzten wollte, soll der 18-Jährige plötzlich zugeschlagen haben. Mit zwei Fausthieben ins Gesicht des Nordhäusers gipfelte die Situation zwischen den beiden Männern.
Augenscheinlich blieb der 20-Jährige äußerlich unverletzt, klagte aber über Schmerzen im Gesicht.

Der Zugbegleiter verwies den Schläger anschließend in Altmorschen aus der Cantusbahn. Der Nordhäuser erstattete später Strafanzeige bei der Polizei in Melsungen. Für den Zugverkehr entstand durch den Vorfall eine rund 30-minütige Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel führt die weiteren Ermittlungen und hat gegen den heranwachsenden, afghanischen Asylbewerber ein Strafverfahren wegen Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der Telefon-Nr. 0561 / 81616-0 oder über www.bundespolizei.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel