6.4 C
Frankfurt am Main
Donnerstag, 29. September 2022

BPOL-KS: Aggressives Pärchen sorgt für ICE-Stopp in Wabern

Top Neuigkeiten

Wabern (Schwalm-Eder-Kreis) (ots) –

Für Ärger und einen außerplanmäßigen Halt sorgte am vergangenen Samstagnachmittag (4.6.) ein 49-jähriger Mann und dessen 56-jährige Frau. Das wohnsitzlose Pärchen versuchte, den Lokführer eines ICE zum sofortigen Stopp des Zuges zu nötigen. Der Zug fuhr von Kassel nach Frankfurt am Main.

Beide schlugen deshalb mehrfach an die Scheibe des Lokführerstandes im ersten Wagen. Der Mann zertrümmerte zudem mit einem Nothammer eine innenliegende Scheibe des Zuges.

Zug stoppt in Wabern

Die Zugbegleiterin verständigte daraufhin die Bundespolizei in Kassel. Der ICE stoppte wegen des Polizeieinsatzes im Bahnhof Wabern.
Beamte der Polizei Fritzlar, die ebenfalls allarmiert wurden, hatten bereits die Identität der beiden Unruhestifter festgestellt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die Wohnsitzlosen ein Verfahren wegen Nötigung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Zeugenhinweise:

Wer noch Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei in Kassel, unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Beide kamen nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei. Wegen des Vorfalls verspätete sich ein nachfolgender Zug um rund 40 Minuten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel