5.7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 4. Februar 2023

BPOL-KS: Bahnschwellen-Dieb muss hinter Gitter

Top Neuigkeiten

Kassel / Fritzlar-Ungedanken (Schwalm-Ederkreis) (ots) –

Der 51-Jährige aus dem am vergangenen Mittwoch (14.12.) in Fritzlar-Ungedanken gefassten Diebes-Trio muss nun hinter Gitter. Im Zuge der Ermittlungen stießen die Beamten der Bundespolizei Kassel gestern (15.12.) auf einen internationalen Haftbefehl zur Strafvollstreckung gegen den aus Bulgarien stammenden Kasseler.

Der Mann war in seinem Heimatland wegen Raubes zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden.

In Fritzlar-Ungedanken soll der Mann, zusammen mit einem 27- und einem 69-Jährigen, Bahnschwellen aus Metall von der Deutschen Bahn AG gestohlen haben. (siehe Pressemeldung v. 15.12.22)

Haftbefehl vollstreckt

Heute Morgen (16.12.) klingelten Bundespolizisten an der Haustür des 51-Jährigen und führten ihn anschließend beim zuständigen Ermittlungsrichter vor. Die beiden Komplizen blieben auf freiem Fuß.

Bundespolizei bittet um weitere Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen

Für den Diebstahl der Bahnschwellen in Fritzlar-Ungedanken sollen die Täter u. a. mit einem orangefarbenen Sprinter und einem weißen Transporter mit rotem Kennzeichen unterwegs gewesen sein.

Wem diese Fahrzeuge aufgefallen sind oder wer andere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefon-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel