18 C
Frankfurt am Main
Freitag, 7. Oktober 2022

BPOL-KS: Beleidigungen und Tritte gegen Zugpersonal

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Für heftigen Ärger in einem ICE aus Richtung Frankfurt sorgte gestern Nachmittag (12.4.) ein 42-jähriger Wohnsitzloser im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Der Mann war ohne Fahrkarte und Barmittel unterwegs. Bei der Fahrscheinkontrolle attackierte er das Zugbegleitpersonal.

Der aggressive Mann trat nach der Zugchefin. Zudem bespuckte und beleidigte er einen weiteren Zugbegleiter. Beide Bahnmitarbeiter blieben unverletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.
Beamte der Bundespolizeiinspektion Kassel nahmen den Störenfried vorläufig fest. Der 42-Jährige wurde gefesselt und musste die Beamten zur Wache begleiten.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Ein zweiter Fall

In einem weiteren Fall von Körperverletzung im Bahnhof Kassel- Wilhelmshöhe ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel seit gestern Nachmittag (12.4.) gegen einen 32-Jährigen aus Äthiopien. Der Mann attackierte den Zugbegleiter eines ICE am Bahnsteig 3.
Der Schaffner hatte den 32-Jährigen kurz zuvor des Zuges verwiesen, weil dieser den Bahnbediensteten geschubst hatte. Der Zugbegleiter verletzte sich dabei am Arm.
Auch gegen den 32-Jährigen hat die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

In beiden Fällen kamen die Männer wieder frei

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel