9.2 C
Frankfurt am Main
Freitag, 30. September 2022

BPOL-KS: Betrunkener sorgt für Ärger im Bahnhof Fulda – Bundespolizist verletzt

Top Neuigkeiten

Fulda (ots) –

Für Ärger sorgte gestern Abend (13.6./20:25 Uhr) ein 34-jähriger Mann aus Wiesbaden im Bahnhof Fulda.
Aufmerksam wurden die Bundespolizisten auf den Mann, da er kurz zuvor am Bahnsteig saß und die Beine in den Gleisbereich hängen ließ. Ein herannahender Güterzug musste deshalb eine Schnellbremsung einlegen. Da der Mann die Beine im letzten Moment aus dem Gleisbereich zog, kam es zu keinem Personenunfall.

Hochgradig aggressiv

Bei der darauffolgenden Polizeikontrolle verhielt sich der Mann durchweg aggressiv und schrie die eingesetzten Beamten permanent an.
Für weitere Maßnahmen musste er die Beamten mit ins Bundespolizeirevier Fulda begleiten. Dort leistete er während der Durchsuchung so heftigen Widerstand, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten.
Ein Bundespolizist verletzte sich dabei am Arm und Fuß und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen.

Alkohol im Spiel

Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,4 Promille.

Da Zweifel an dem geistigen Zustand des Mannes bestand, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die psychiatrische Abteilung des Klinikums Fulda gebracht und durch einen Arzt eingewiesen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte sowie des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel