7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 24. Februar 2024

BPOL-KS: Bundespolizei ermittelt – Schläge und Tritte gegen Zugbegleiter

Top Neuigkeiten

Herborn (Lahn-Dill-Kreis) (ots) –

Wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel seit gestern Abend (4.1.) gegen einen 24-jährigen Tatverdächtigen aus Dillenburg.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung während der Fahrt in einem Zug der Hessischen Landesbahn (HLB) soll der 24-Jährige dem Zugbegleiter anschließend von hinten einen Schlag in den Nacken sowie mehrere Fußtritte verpasst haben. Die Tat ereignete sich gegen 22.30 Uhr im Zug beim Halt im Bahnhof Herborn.

Der 26-jährige Bahnmitarbeiter blieb augenscheinlich unverletzt, klagte aber über Schmerzen. Am Folgetag wollte er sich ärztlich untersuchen lassen.

Beamte der Polizeistation Herborn waren zuerst vor Ort, sie hatten den Angreifer bereits mit Handschellen gefesselt und anschließend der Bundespolizei übergeben.

Der Tatverdächtige musste die Bundespolizisten zum Revier Gießen begleiten. Nach Beendigung aller polizeilicher Maßnahmen kam der 24-jährige Asylbewerber aus Somalia wieder frei.

Zeugen gesucht!

Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel