2.3 C
Frankfurt am Main
Dienstag, 5. Dezember 2023

BPOL-KS: Diebestrio aus ICE in Kasseler Innenstadt gefasst

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung

der Bundespolizeiinspektion Kassel,

des Polizeipräsidiums Nordhessen und der
Staatsanwaltschaft Kassel

Die schnelle Festnahme von drei Taschendieben ist das Ergebnis eines gemeinsamen Einsatzes von Beamten des Polizeireviers Süd-West und der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Im ICE auf Diebestour

Drei Männer, 18, 24 und 31 Jahre alt, sollen am vergangenen Mittwochmorgen (25.10.) in einem ICE von Hannover in Richtung München von zwei Reisenden ein hochwertiges Smartphone sowie Bargeld in Höhe von rund 500 Euro gestohlen haben.

Festnahme in der Kasseler Innenstadt

Eines der beiden Diebstahlopfer, ein 28-Jähriger aus Leopoldshöhe (Kreis Lippe, NRW), meldete sich schnell bei der Polizei und gab die Ortungsdaten seines gestohlenen Smartphones weiter.
Dies brachte die Polizisten der Baunataler Dienststelle schnell auf die Spur der Tatverdächtigen und führte so zur Festnahme des Diebestrios in der Kasseler Innenstadt.
Bei dem zweiten Opfer handelt es sich um eine 27-jährige Münchnerin. Ihr hatten die Diebe das Portmonee mit rund 500 Euro Bargeld gestohlen.

Übernahme durch die Bundespolizei

Nach der Festnahme erfolgte die Übergabe des Trios zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen an die Bundespolizeiinspektion Kassel.
Das gestohlene Smartphone und auch das Bargeld stellten die Beamten nach der Durchsuchung sicher.

Als Hauptverdächtiger gilt der 24-Jährige. Der aus Fuldatal stammende Algerier war wegen ähnlicher Delikte in der Vergangenheit bereits mehrfach inhaftiert. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann, bis zur Haftvorführung am 26. Oktober, in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Nordhessen.

Nach Entscheidung des Haftrichters folgte für den 24-Jährigen die Untersuchungshaft in der JVA Kassel.

Die beiden Komplizen kamen nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei.

Gegen alle drei Tatverdächtigen hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Strafverfahren wegen Verdachts des Bandendiebstahls eingeleitet.

Bundespolizei sucht weitere Geschädigte

Wer am 25. Oktober 2023 ebenfalls als Reisender im ICE 781 in Richtung München unterwegs war und auch Opfer eines Diebstahls geworden ist, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen:

Klaus Arend, Pressesprecher Bundespolizeiinspektion Kassel, Tel.: 0561-81616-1010

Ulrike Schaake, Pressesprecherin Polizeipräsidium Nordhessen, Tel.: 0561-910 1021

Andreas Thöne, Pressesprecher Staatsanwaltschaft Kassel, Tel. 0561-912 2653

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel