7 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 14. April 2024

BPOL-KS: Gleisläuferin bremst Zugverkehr aus

Top Neuigkeiten

Wetzlar (ots) –

Wegen einer Gleisläuferin kam es gestern Abend (23.4./ 21:15 Uhr) zu einem Beinaheunfall im Bereich des Streckenabschnittes Wetzlar in Richtung Dutenhofen.
Eine weibliche Person überquerte unbefugt die Gleise, weshalb eine einfahrende Hessische Landesbahn bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h eine Schnellbremsung einlegen musste.

Glücklicherweise niemand verletzt

Der Zug kam durch die Schnellbremsung zum Stillstand. Da der Lokführer angab, einen Schlag verspürt zu haben, wurde der Bereich gesperrt und abgesucht. Eine Person konnte jedoch nicht ermittelt werden.
Die 72 Reisenden, die zum Zeitpunkt im Zug waren, wurden durch die Schnellbremsung glücklicherweise nicht verletzt.

Durch eine Streife der Polizeistation Wetzlar wurde zu späterer Zeit im Bereich Dorlar eine weibliche Person festgestellt, die angab, während der Vollbremsung des Zuges direkt am Gleis gestanden zu haben.

Erhebliche Auswirkungen auf den Bahnverkehr
Durch den Vorfall wurde der Streckenabschnitt zwischen Wetzlar und Dutenhofen von 21:19 Uhr – 23: 55 Uhr komplett gesperrt. Dadurch erhielten 12 Züge insgesamt 328 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.
Wer weitere Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 0561-816160 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel