7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 24. Februar 2024

BPOL-KS: Gleissperrungen und Polizeieinsatz wegen zurückgelassenem Koffer

Top Neuigkeiten

Fulda (ots) –

Für kurzzeitige Aufregung im Bahnhof Fulda sorgte am vergangenen Freitagvormittag (26.1.) ein herrenloses Gepäckstück in einem Regionalzug (RE 4506) aus Richtung Frankfurt am Main.

Im Zug RE 4506, in Richtung Fulda, bemerkte eine 19-jährige Reisende aus Schlüchtern einen 51-jährigen Mann, der sich nach Aussagen der Frau nervös zeigte und in Neuhof den Zug ohne seinen Koffer verlassen hatte.

Wirbel um zurückgelassenes Gepäckstück

Die Zeugin meldete dies anschließend der Bundespolizei. Der Zug wurde gegen 10.30 Uhr im Bahnhof Fulda aus Sicherheitsgründen vorsorglich evakuiert sowie mehrere Gleise gesperrt. Nachdem ein Sprengstoffsuchhund der Fuldaer Polizei zum Einsatz kam, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Bundespolizisten untersuchten den Gepäckinhalt des Koffers. Die Beamten fanden keine gefährlichen Gegenstände. Der Vorfall führte zu Verspätungen für mehrere Züge.

Verursacher schnell ermittelt

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat einen 51-jährigen Mann aus Rumänien als Verursacher ermittelt und gegen den Mann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Solche Handlungen können zudem auch zivilrechtliche Folgen haben.
Neben einem Ordnungswidrigkeitsverfahren müssen die Verursacher auch mit der Auferlegung der Kosten für die Einsatzmaßnahmen sowie mit Schadenersatzansprüchen durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen oder Privatpersonen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel