5.8 C
Frankfurt am Main
Donnerstag, 29. September 2022

BPOL-KS: Im Zug geraucht – Fäuste fliegen

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Weil er während der Zugfahrt geraucht haben soll, kam es letzten Samstagmorgen kurz vor dem Halt im Bahnhof Gießen zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 56-Jährigen aus Dreieich (Landkreis Offenbach) und einem 18-Jährigen Gießener. Beide Männer sollen sich mit Fausthieben attackiert haben und erlitten dabei leichte Verletzungen im Gesicht.

Zudem soll der Jüngere den Mund-Nasenschutz nicht ordnungsgemäß getragen haben.

Der Vorfall ereignete sich am letzten Samstag (23.4.) gegen zirka 9:30 Uhr während der Zugfahrt im Regionalexpress von Frankfurt am Main in Richtung Gießen.

Zeugen gesucht – Wer hat den Vorfall beobachtet?

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen beide Männer jeweils ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel