7 C
Frankfurt am Main
Freitag, 19. April 2024

BPOL-KS: Mann soll Reisende im Zug mit Messer bedroht haben

Top Neuigkeiten

Großenlüder-Oberbimbach (Landkreis Fulda) (ots) –

Für Aufregung sorgte heute Morgen (1.3.) ein 35-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis in einem Zug der Hessischen Landesbahn (HLB) während der Fahrt in Richtung Alsfeld.
Nach Bürgerhinweisen soll der Mann angeblich Reisende im Zug mit einem Messer bedroht haben. Mehrere Streifenbesatzungen der Bundespolizei und der Polizei Lauterbach kamen zum Einsatz.

Schnelle Festnahme

Kurz nach dem Hinweis über die mutmaßliche Bedrohung durch den 35-Jährigen nahmen Bundespolizisten den Mann beim Halt in Oberbimbach vorläufig fest.
Der Hinweis auf Bedrohung mit einem Messer kann nach ersten Ermittlungen nicht bestätigt werden. Der 35-Jährige führte kein Messer mit sich.

Über zwei Promille

Der unter erheblichem Alkoholeinfluss stehende Mann aus dem Vogelsberg hätte sich zudem lautstark, aggressiv und beleidigend gegenüber anderen Fahrgästen und dem Zugbegleiter verhalten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,5 Promille.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Polizeibekannten ein Strafverfahren u. a. wegen Verdachts der Beleidigung eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Wer Angaben zu dem Vorfall im Zug der HLB machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Telefon-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel