12.6 C
Frankfurt am Main
Freitag, 7. Oktober 2022

BPOL-KS: Messermann sorgt für Ärger in der Bahn

Top Neuigkeiten

Wabern (Schwalm-Eder-Kreis) (ots) –

Bundespolizisten mussten gestern Abend (19.5./20:40 Uhr) wegen eines Bahnreisenden im Regionalexpress (RE 4167) ausrücken.
Auf der Fahrt von Kassel in Richtung Frankfurt a.M. hantierte ein 34-jähriger Mann aus Nieste mit einem Messer vor anderen Bahnreisenden.
Bei Halt im Bahnhof Wabern wurde der Mann durch einen Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Eine zuvor verständigte Streife der Bundespolizeiinspektion Kassel nahm die Personalien des Mannes auf und stellte das Messer sicher.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wollte der 34-Jährige auf einen Folgezug nach Frankfurt a.M. warten.
Während der Wartezeit legte er sich so dicht an die Bahnsteigkante, dass das Gleis für kurze Zeit gesperrt werden musste.
Ein Lokführer einer herannahenden Bahn sah den 34-jährigen Mann gefährlich nah am Bahnsteig liegend und meldete es der Notfallleitstelle.
Durch den Vorfall erhielt ein Zug knapp 25 Minuten Verspätung.

Erneut musste eine Polizeistreife anrücken und den Mann aus dem Gefahrenbereich holen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel