7 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 21. April 2024

BPOL-KS: Notbremse gezogen – Reise endet mit Schlag ins Gesicht

Top Neuigkeiten

Fulda (ots) –

Ein Schlag ins Gesicht war nicht alles. Zuvor waren zwei 26 und 33 Jahre alten Männer aus Tschechien in einem Intercity von Frankfurt am Main nach Fulda aufgefallen, weil sie mutmaßlich, unberechtigterweise die Notbremse des Zuges betätigt haben sollen.

Nach Zeugenaussagen seien beide alkoholisiert gewesen und hätten sich sehr lautstark gezeigt. Wer von den beiden die Notbremse kurz nach der Abfahrt in Frankfurt am Main betätigte, ist noch unklar.

Nach der erneuten Abfahrt verständigte der Zugbegleiter die Bundespolizei in Fulda. Beamte des Bundespolizeireviers der Domstadt stellten nach der Ankunft im Bahnhof Fulda die Identität der Männer fest.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen, außerhalb der Bundespolizeiwache, kamen die Männer offensichtlich in Streit. Der Jüngere soll dem 33-Jährigen unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.
Sachdienliche Hinweise zu dem Fall sind erbeten unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel