15.2 C
Frankfurt am Main
Dienstag, 4. Oktober 2022

BPOL-KS: Reisende nehmen Taschendieb fest

Top Neuigkeiten

Großen-Linden (Landkreis Gießen) (ots) –

Mit vereinten Kräften haben Reisende eines Regionalexpresses gestern (17.7.; 00:20 Uhr) einen mutmaßlichen Taschendieb festgenommen und der Bundespolizei übergeben.

Der 44-jährige Tatverdächtige soll versucht haben, während der Zugfahrt von Gießen nach Frankfurt am Main einer Frau aus dem Rhein-Main-Gebiet ihr Geld zu stehlen.

Mann flüchtet und springt unter den Zug

Mehrere Reisende kamen der Frau zur Hilfe und konnten den Langfinger zunächst festhalten. Dem Tatverdächtigen gelang es, beim Halt in Großen-Linden zunächst zu fliehen und sprang sogar unter den Zug.
Er konnte aber schlussendlich von den Helfern überwältigt, festgehalten und der Bundespolizei übergeben werden.

Bundespolizisten legten dem 44-Jährigen Handschellen an. Der Mann musste die Beamten zum Bundespolizeirevier in Gießen begleiten. Die Beute, diverser Ausweispapiere und Bargeld (rund 500 Euro), fanden die Bundespolizisten später im Gebüsch.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Asylbewerber aus Marokko ein Strafverfahren eingeleitet.

Mann kommt in Haft

Der 44-jährige Polizeibekannte war bereits mehrfach wegen Diebstahls (15 Fälle) erwischt worden. Nach Sachvortrag bei Staatsanwaltschaft brachten Bundespolizisten den Mann in die Justizvollzugsanstalt Butzbach.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel