7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 24. Februar 2024

BPOL-KS: Verirrtes Schaf von Zug getötet

Top Neuigkeiten

Korbach (Landkreis Waldeck-Frankenberg) (ots) –

Dramatisch endete gestern Nachmittag (22.1.) der Ausflug eines Schafes, welches sich offensichtlich auf die Bahngleise in Korbach verirrt hatte. Ein Nahverkehrszug der Kurhessenbahn erfasste in Korbach das Tier im Bereich eines Bahnüberganges an der Arolser Landstraße.

Das Schaf wurde durch den Unfall tödlich verletzt. Eigentümer des Vierbeiners ist ein Schäfer aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg. Der 43-jährige Mann war mit seiner großen Herde im Bereich der Bahnstrecke unterwegs.

Zug macht Schnellbremsung – Reisende blieben unverletzt

Der Lokführer eines herannahenden Nahverkehrszuges der Kurhessenbahn legte beim Erkennen des Tieres zwar sofort eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch das Überfahren des Schafes nicht mehr verhindern.
Reisende im Zug wurden von der Bremsung überrascht, blieben aber unverletzt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 43-jährigen Tierhalter ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ eingeleitet. Für nachfolgende Züge gab es geringfügige Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel