9 C
Frankfurt am Main
Freitag, 3. Februar 2023

BPOL-KS: Wohnsitzloser sorgt für Ärger im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Nicht von seiner besten Seite zeigte sich gestern Nachmittag (11.12./14:10 Uhr) ein 25-jähriger Wohnsitzloser im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe
Aufmerksam wurden die Bundespolizisten auf den Mann, da er kurz zuvor in der Bahnhofsmission zur Essensausgabe stand und aus unerklärlichen Gründen sein Essen von der Empore runter warf. Weiterhin stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Hausverbot für den Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe besteht. Als die Streife den 25-Jährigen auf sein Fehlverhalten ansprach, reagierte dieser direkt aggressiv und uneinsichtig.

Platzverweis wird ignoriert

Aufgrund seines Verhalten sprach die eingesetzte Streife gegen den Mann einen Platzverweis aus. Diesem kam er jedoch nicht nach und begab sich erneut in die Bahnhofshalle. Daraufhin musste er die Beamten mit zur Dienststelle begleiten. Auf dem Weg dorthin sperrte sich der Mann gegen die Maßnahme und versuchte, sich der Maßnahme zu entziehen.

Diebesgut entdeckt

In der Dienststelle angekommen, wurde der 25-Jährige zunächst durchsucht. Dabei wurde bei ihm Diebesgut aus einem anderen Fall entdeckt.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann gegen 16:30 Uhr wieder frei.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren u.a. wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte sowie des Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel