7 C
Frankfurt am Main
Dienstag, 18. Juni 2024

Erste Diskussion neuer Studie zu Nachhaltigen Energieimporten / Neue Szenarien für Energieimporte zur Erreichung von Klimazielen, Nachhaltigkeitszielen, Abbau von geopolitischen Risiken und Wohlstand

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Die weiter brandaktuelle Studie unserer Stiftung zu nachhaltigen Energieimporten wird am 01.02.2024 zum ersten Mal mit einem politischen Publikum in Berlin vorgestellt und diskutiert. Die Studie zeigt, dass aktuell weiter 76% der deutschen Primärenergie importiert und fossil sind. Enorme Anstrengungen sind nötig, um die Klimaziele von Paris mit geopolitischem Risiken, weiterem Wohlstand und somit auch den UN-Nachhaltigkeitszielen insgesamt in Einklang zu bringen. Die Studie zeigt die Herausforderungen in diesem Prozess anhand der Energie- und Importbedarfe über wichtigpe Sektoren (Straßenverkehr, Haushalte, Chemieindustrie), erzeugt eine Entscheidungsbasis für die Wahl von nachhaltigen Energieträgern und gibt am Ende Ausblicke auf mögliche zukünftige Partnerschaften, die den Import von nachhaltigen Energieträgern ermöglichen. https://shop.freiheit.org/#!/Publikation/1588

ENERGIZE 2045: Nachhaltige Energieimporte und synthetische Kraftstoffe – Strategien und Chancen

Donnerstag, 01.02.24, 18:00 – 20:00 Uhr | Hans-Dietrich-Genscher-Haus, Reinhardtstr. 14, Saal 1, 10117 Berlin

mit:

Christian Dürr MdB, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Freien Demokraten

Birte Falch, Director Global Strategic Partnerships bei TES-H2

Dr. Sebastian Kahlbau, Head of Technology Strategy, C4D consulting4drive GmbH

Dr. Uwe Lauber, CEO der MAN Energy Solutions SE

Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorsitzender des Vorstands der Friedrich-Naumann Stiftung für die Freiheit

Moderation: Maximilian Luz Reinhardt

Programm und Anmeldung: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/7us5r

Pressekontakt:
Julius von Freytag-Loringhoven
Pressesprecher, Leiter KommunikationFriedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Reinhardtstraße 12
10117 Berlin
Telefon: +49 30 288778 59
Mobil: +49 151 2424 2823E-Mail: [email protected]
www.freiheit.org
Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel