13.1 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 25. September 2022

Gitarrenlern-App Fretello holt sich drei Millionen Euro Venture Capital / „Growth-Overdrive“ für Smartphone-Gitarrenlehrer

Top Neuigkeiten

Wien (ots) –

Fretello legt den Growth-Overdrive ein und holt sich frisches Kapital für weiteres Wachstum: Die Gitarren-App erhält rund drei Millionen Euro Investment vom European Super Angels Club, dem finnischen Venture Capital Fonds Sparkmind, den Tractive-Mitgründern Michael Tschernuth und Michael Lettner sowie dem OÖ HightechFonds. „Teil der Band“ waren zuvor schon Runtastic-Co-Founder Alfred Luger, Pioneers Ventures II von startup300 sowie die Business Angels Christiane Holzinger, Chris Wildmoser, Hermann Futter und Klaus Dirnberger.

Jede erfolgreiche Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Erfolgsweg eines Startups: „Es ist immer eine Achterbahnfahrt, auch wenn man, so wie Fretello, hervorragendes Wachstum und sehr gute Kennzahlen vorweisen kann“, sagt Florian Lettner, Mitgründer von Fretello. „Umso wichtiger ist es, verlässliche und erfahrene Business Angels an Bord zu haben, die einem den Rücken freihalten, wenn unerwartete Überraschungen auftauchen. Nach einem spannenden Jahr freuen wir uns nun sehr über den Einstieg neuer Investoren: Von Sparkmind und dem European Super Angels Club erwarten wir wertvolle strategische Unterstützung für das weitere Wachstum.“

Der Präsident des European Super Angels Club, Berthold Baurek-Karlic, welcher über die Luxemburger Venionaire Ventures Sárl u.a. den Syndikatsfonds des Clubs – „EXF Alpha S.C.S.“ – verantwortet, ergänzt: „Der strategische Fit zu einzelnen Mitgliedern war so groß, dass wir bereits in der Due Diligence erste Vertriebserfolge verbuchen konnten. Wir sehen durch die direkte Vertriebsunterstützung, die wir geben können, einen klaren Vorteil für das Team und freuen uns über ein weiteres wachstumsstarkes Unternehmen im Portfolio.“

„Guitar teacher in your pocket“

Fretello ist ein virtueller Gitarrenlehrer, der jederzeit und überall am Smartphone, Tablett oder Computer verwendet werden kann. Gitarre zu spielen ist nicht einfach. Beginner sind oft überfordert und wissen nicht, wie man das Instrument richtig erlernt. Genau hier setzt Fretello an: der Dreiklang „lernen – üben – spielen“ wird im Rahmen eines interaktiven Lehrplans, der in Zusammenarbeit mit österreichischen Musikschulen und Musiklehrer:innen eigens für den digitalen Unterricht entwickelt wurde, angeboten. Lernmotivation durch Gamification und Songs aus den Katalogen von Sony und Kobalt zum Mitspielen ergänzen das systematische Konzept. Diese überlegte Methodik motiviert vor allem beginnende Gitarrist:innen zum Dranbleiben. Ein Algorithmus analysiert zudem spielerische Aspekte wie beispielsweise Tonhöhe, Tempo und Spieltechnik. Die Smartphone-App gibt Musiker:innen ähnlich wie ein:e Gitarrenlehrer:in Feedback und Tipps, um das eigene Spielen zu verbessern.

Seit der Gründung haben sich rund 725.000 Gitarrist:innen bei Fretello registriert. Jede:r zweite Gitarrist:in, die/der das Lernangebot testet, entscheidet sich für ein Abo. Mehr als die Hälfte der Gitarrist:innen kommen dabei aus den USA und Großbritannien.

Das frische Kapital soll vor allem genutzt werden, um die Reichweite des Lernangebots zu erweitern und Partnerschaften im globalen Musikhandel zu schließen: „Die meisten wissen beim Kauf der ersten Gitarre noch nicht einmal, ob Gitarre das Richtige für sie ist, geschweige denn, wie sie das Instrument erlernen möchten“, so Lettner. „Unser Ziel ist es, Musiker:innen ein Werkzeug zum Lernen zur Verfügung zu stellen, wenn sie zum ersten Mal eine Gitarre in der Hand haben.“ Ein entsprechendes Pilotprojekt mit einem Musikgroßhändler wurde dazu bereits erfolgreich ausgerollt.

Fretello auf der Apple-Stage

Durch die Entwicklung des weltweit ersten Augmented-Reality Musiklernerlebnisses wurde auch Apple auf Fretello aufmerksam und bewirbt die Produkte seither regelmäßig im App Store. 2019 schaffte Fretello es als Showcase auf die Keynote-Bühne der WWDC, Apples legendärer Konferenz für die Developer-Community. Das Gründerteam von Fretello, Wolfgang Damm und Florian Lettner, hatte sich an der Fachhochschule Hagenberg kennengelernt und die Mobile App 2016 an den Start gebracht.

Über den European Super Angels Club

2017 gründeten die Partner von Venionaire Capital und KPMG Austria den European Super Angels Club. Inspiriert von der Idee, Europa zu vernetzen, um die größten Talente der Europäischen Union ins Spotlight zu holen und als paneuropäisches Konsortium die notwendige Finanzierung bereitzustellen, mit dem Ziel, sie die Welt erobern zu lassen, haben wir uns zum Start dieses Projekts entschlossen. Die Liechtensteinische Landesbank (ursprünglich Semper Constantia Private Bank), das Deutsche Börse Venture Network, internationale Top-Kanzleien wie Sheppherd-Wedderburn, Acceleratoren wie Wayra (Telefonica) und viele andere unterstützten den Club von Beginn an bis heute. Jedes Jahr pitchen etwa 40 Start-Ups vor einer ausgewählten Gruppe an Investoren und vielen gelingt es aufgrund der Initiative und ihren Syndication-Fonds, Millionen-Investments zu holen.

Über Fretello

Die Fretello GmbH (fretello.com) ist ein österreichisches EdTech Startup. Das Unternehmen entwickelt mobile Apps, um Musiker beim Erlernen von Musikinstrumenten mithilfe von interaktiven Lerninhalten zu unterstützen. Darüber hinaus ist Fretello Pionier beim Einsatz künstlicher Intelligenz auf mobilen Endgeräten. 2019 hat das Startup in Kooperation mit Apple das weltweit erste voll-immersive Augmented Reality Lernerlebnis vorgestellt. Fretello unterstützt beginnende Musiker dabei, mit einem systematischen Ansatz Gitarre zu lernen, sodass diese ihre Ziele erreichen. Das Unternehmen kooperiert mit namhaften Musiklehrern und zertifizierten Musikschulen aus Österreich.

Pressekontakt:
Axel Schein
Business Director, Ketchum Publico
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 1-71786-149
axel.schein@ketchum.at
Original-Content von: European Super Angels Club, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel