7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 18. Mai 2024

International Workplace Group (IWG) veröffentlicht erstes Halbjahresergebnis 2023

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

IWG plc, der weltweit größte Anbieter von hybriden Arbeitsplätzen mit den Marken Regus und Spaces und einem Netzwerk von 3.398 Standorten in 120 Ländern, gibt seine Ergebnisse für die sechs Monate bis zum 30. Juni 2023 bekannt.

Rekordumsatz in Kombination mit starkem Cashflow

+ Rekordumsatz von 1.679 Millionen GBP für das gesamte System, ein währungsbereinigtes Wachstum von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ein Konzernumsatz von 1.484 Millionen GBP

+ Anstieg des EBITDA[1] um 48 Prozent auf 198 Millionen GBP (H1 2022: 131 Mio. £) dank Umsatzdynamik und Kostendisziplin

+ Cashflow aus der Geschäftstätigkeit[2] von 162 Millionen GBP (H1 2022: (4) Mio. £)

+ Nettofinanzverschuldung in den letzten sechs Monaten um 54 Millionen GBP auf 658 Millionen GBP gesenkt

Capital-light Wachstum setzt sich fort, Netto-Investitionsausgaben für Center-Wachstum sinken

+ Verträge für 400 neue Standorte im ersten Halbjahr 2023 unterzeichnet – davon nur fünf Prozent unternehmenseigene[3]

+ Die Netto-Wachstumsinvestitionen sind im ersten Halbjahr 2023 auf 34 Millionen GBP gegenüber 57 Millionen GBP im ersten Halbjahr 2022 gesunken, was den Erwartungen des Managements entspricht

+ Die Gebühreneinnahmen aus der „Capital-Light“-Strategie stiegen um 40 Prozent auf 21 Millionen GBP (H1 2022: 15 Mio. £) und werden im Zeitraum der nächsten 18 Monate, in denen die Vertragsabschlüsse zu Eröffnungen führen, deutlich zunehmen

Weiterentwicklung von Worka

+ Worka, die Branchenplattform für hybrides Arbeiten, verzeichnete einen Umsatzanstieg von 32 Prozent auf 153 Millionen GBP (H1 2022: 115 Mio. £) und ein EBITDA-Wachstum von 35 Prozent auf 62 Millionen GBP (H1 2022: 43 Mio. £)

+ Fortgesetzte Investitionen in die Plattform für weitere Produkteinführungen im vierten Quartal werden als Katalysator für Umsatz und EBITDA-Generierung erwartet

Bilanz wird durch Cashflow-Generierung weiter gestärkt

+ Erfolgreiche Refinanzierung der Kreditfazilitäten bis zum vierten Quartal 2025, wie bereits angekündigt

+ Starke Cash-Generierung – 68 Millionen GBP Cash-Generierung direkt zur Reduzierung der Bruttoverschuldung genutzt

Größe und Netzwerk heben IWG vom Wettbewerb ab

+ Die Größe und das Netzwerk aus marktführenden Marken machen IWG zum bevorzugten Partner für Unternehmen und Gebäudeeigentümer, die ihre globale Immobilienstrategie ausloten und verändern

+ Das beschleunigte Wachstum des Netzwerks wird die vielen Vorteile seiner Größe weiter stärken, einschließlich der Einkaufseffizienz für ein besseres Kostenmanagement

+ Als klarer Marktführer in der strukturell wachsenden Branche für hybrides Arbeiten ist die IWG langfristig gut positioniert für die Zukunft

Zusammenfassung der Finanzdaten

Die Gruppe berichtet in Übereinstimmung mit den IFRS. Einige Ergebnisse werden zusätzlich vor der Anwendung von IFRS 16 (in Übereinstimmung mit den Rechnungslegungsstandards IAS 17)1 dargestellt, da dies den Interessengruppen nützliche Informationen darüber bietet, wie die Gruppe geführt wird, und die Berichterstattung für Bankenklauseln liefert. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Standards besteht in der Behandlung von Verbindlichkeiten aus Operating-Leasingverhältnissen. Es gibt keinen Unterschied zwischen dem zugrunde liegenden Cashflow. Eine Überleitung zwischen dem EBITDA vor der Anwendung von IFRS 16 und dem EBITDA nach IFRS 16 ist im Bericht des Finanzvorstands enthalten.

Mark Dixon, Vorstandsvorsitzender von IWG plc:

„Wir wachsen weiterhin wie erwartet und erreichen einen Rekord für IWG mit dem höchsten Halbjahresumsatz in unserer über 30-jährigen Geschichte, ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2022. Wichtig ist, dass wir dies bei steigendem EBITDA und Cashflow erreicht haben, was die Nettoverschuldung reduziert. Wir haben es dank einer Kombination aus höherer Nachfrage nach flexiblen Arbeitsprodukten, verbesserter Preisgestaltung und Kostendisziplin geschafft und ich freue mich darauf, diesen Schwung in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 und bis ins Jahr 2024 fortzusetzen.

In der ersten Jahreshälfte haben wir unsere Wachstumsstrategie mit geringem Kapitaleinsatz beschleunigt, so dass wir von der wachsenden Zahl von Immobilieninvestoren profitieren können, die ihre Rendite durch eine Partnerschaft mit IWG maximieren wollen – tatsächlich haben wir in der ersten Jahreshälfte 2023 fast so viele Verträge unterzeichnet wie im gesamten Jahr 2022. Wir sind weiterhin gut positioniert, um weitere Umsätze und profitables Wachstum zu erzielen und die Verschuldung zu reduzieren, da immer mehr Unternehmen das hybride Arbeiten als ihr bevorzugtes Modell annehmen, wobei die IWG der größte Nutznießer sein wird. Ich möchte dem gesamten IWG-Team für seine harte Arbeit danken und unseren Kunden und Bauherrenpartnern für ihre kontinuierliche Unterstützung.“

Ausblick und Prognose

Der Ausblick für das Gesamtjahr bleibt vorsichtig optimistisch, da die wachsende Nachfrage nach hybriden Arbeitslösungen durch Währungsschwankungen und ein schwieriges wirtschaftliches und wettbewerbliches Umfeld gedämpft wird. Die IWG schließt das erste Halbjahr mit verbesserten Margen und einem steigenden monatlichen EBITDA ab. Daher hat das Management seine Erwartungen für das bereinigte EBITDA für das Gesamtjahr nicht geändert und geht davon aus, dass die Nettoverschuldung im Laufe des Jahres weiter sinken wird.

Da die auf US-Dollar lautenden oder an US-Dollar gebundenen Umsätze den Großteil der Umsätze ausmachen und voraussichtlich weiter steigen werden, hat der Vorstand zusammen mit der jüngsten Volatilität des Pfund Sterling eine Überprüfung der Berichtswährung von IWG sowie der potenziellen Auswirkungen einer Berichterstattung nach US-GAAP anstelle von IFRS eingeleitet, unabhängig vom Ort der Börsennotierung.

[1] Bereinigtes EBITDA vor Anwendung von IFRS 16 gemäß der Definition im Abschnitt Alternative Leistungskennzahlen

[2] Cashflow aus der Geschäftstätigkeit abzüglich Steuern, Zinsen und Zahlung von Leasingverbindlichkeiten

[3] Unternehmenseigentum umfasst eigene Gebäude und vollständig konventionelle Leasingverträge

Pressekontakt:
GCI Germany
Marlies Peine
T: +49.211.430.79-238
[email protected]
www.gcigermany.com
Original-Content von: IWG PLC, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel