9 C
Frankfurt am Main
Freitag, 3. Februar 2023

POL-DA: Bensheim: Polizei dankt aufmerksamen Zeugen

Top Neuigkeiten

Bensheim (ots) –

Fahrräder und E-Bikes erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber nicht nur bei Bürgerinnen und Bürgern stehen Zweiräder hoch im Kurs, sondern auch bei Kriminellen. Die Bekämpfung des Fahrraddiebstahls ist auch an der Bergstraße ein Schwerpunkt kriminalpolizeilicher Arbeit. Öffentlich zumeist eher unbeachtet, betrifft er jedoch einen großen Teil der Bevölkerung und verursacht einen Schaden, dessen Summe sich alleine im Kreis Bergstraße jährlich auf einen sechsstelligen Betrag beläuft.

Für die erfolgreiche Bekämpfung der Fahrradkriminalität sind zeitgerechte Hinweise aus der Bevölkerung von entscheidender Bedeutung. Es gibt Menschen, die hinschauen und handeln, wenn ihnen etwas Verdächtiges auffällt. So auch im vorliegenden Fall, der sich zur Mittagszeit des 26. Oktober vergangenen Jahres am Busbahnhof in Bensheim ereignete. Hier machten sich zwei Täter an einem abgestellten und verschlossenen Herren-Mountainbike zu schaffen, zerrten am Kettenschloss und lösten den Schnellspanner des Vorderrads. Eine 18-jährige Zeugin wurde hierauf aufmerksam und videografierte das Geschehen. Ein 34-jähriger Familienvater aus Bensheim nahm die beiden Täter ebenfalls wahr und verständigte umgehend die Polizei. Die beiden Täter konnten kurz darauf durch eine Polizeistreife noch am Tatort gestellt und der Diebstahl des Fahrrads auf diese Weise verhindert werden. Bei den Tätern handelte es sich um keine Unbekannten. Beide waren schon zuvor mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Im Rahmen der noch andauernden Ermittlungen wird geprüft, ob die Personen noch für weitere gleichgelagerte Delikte in Betracht kommen.

Um ihr vorbildliches Verhalten zu würdigen, wurden die Zeugen am Donnerstag (12.01.) zur Polizeidirektion Bergstraße eingeladen. In feierlichem Rahmen wurde ihnen durch Kriminaloberrat Benjamin Henne, dem Leiter der Regionalen Kriminalinspektion Bergstraße, Lob und Anerkennung ausgesprochen. In einem anschließenden Austausch erhielten sie die Gelegenheit zu schildern, wie die Geschehnisse am Tattag aus ihrer Sicht wahrgenommen und empfunden wurden. Als weiteres Zeichen der Anerkennung, wurde den Zeugen ein kleines Dankeschön überreicht. Dem formellen Teil schloss sich eine Führung durch das Dienstgebäude an, in dessen Rahmen interessante Einblicke in den Berufsalltag sowohl der Schutz- als auch der Kriminalpolizei gewonnen werden konnten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151 / 969 – 13110
Mobil: 0172 / 309 7857

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel