15.2 C
Frankfurt am Main
Dienstag, 4. Oktober 2022

POL-DA: Darmstadt: Schlossgrabenfest geht zu Ende / Polizei zieht positive Bilanz

Top Neuigkeiten

Darmstadt (ots) –

Das diesjährige Schlossgrabenfest in der Darmstädter Innenstadt neigt sich dem Ende. Die Polizei Südhessen zieht aus dem Einsatz eine positive Gesamtbilanz.

Nach dem pandemiebedingten zweijährigen Ausfall hat das 22. Schlossgrabenfest in diesem Jahr von Donnerstag (2.6.) bis Sonntag (5.6.) stattgefunden.

Rückblickend verlief das Fest ruhig und friedlich. Überwiegend in den späteren Abendstunden hatten es die Einsatzkräfte mit vereinzelten Vorkommnissen zu tun. Unter anderem am Freitagabend (3.6.) kam es im Bereich einer Bühne zu starkem Besucherandrang. Hier schritten die Beamtinnen und Beamten ein, um einen weiteren Zulauf bei einem dortigen Eingang zu unterbinden.

In der Gesamtübersicht erhielten 64 Personen während der Festtage einen Platzverweis. Sie waren rundum die Veranstaltung, in unterschiedlicher Art und Weise, meist in Zusammenhang mit aggressiven Pöbeleien, aufgefallen. Drei Personen mussten vorübergehend ihre Zeit im polizeilichen Gewahrsam verbringen. Die Ordnungshüter leiteten nach jetzigem Stand insgesamt 24 Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder aufgrund Körperverletzungen, ein.

Das an vereinzelten Festtagen gemeldete Unwetter, zog sich lediglich kurzzeitig am Sonntagnachmittag (5.6.) über die Darmstädter Innenstadt zu.

Erfreulicherweise verhielten sich die circa 100.000 Besucher in der Gesamtheit bis auf wenige Ausnahmen vorbildlich. Auch die Akzeptanz des Glasverbotes als Maßnahme der Stadt und die Videoüberwachung im Bereich des Herrngartens wurde beim Großteil der Festbesucher für sinnvoll erachtet und positiv zurückgemeldet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Katrin Pipping
Telefon: 06151 / 969 – 13 130
Mobil: 0151 / 504 11956

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel