7 C
Frankfurt am Main
Montag, 15. April 2024

POL-DA: Fahrradregistrierungen locken viele Interessierte an/Polizei registriert rund 80 Fahrräder

Top Neuigkeiten

Erbach/Reichelsheim (ots) –

Am Freitag (16.06.) zeigten viele Fahrradbesitzerinnen und – besitzer großes Interesse an dem neuen Verfahren der Fahrradregistrierung, die von Schutzleuten der Polizei bei der Polizeistation in Erbach und im Bürgerbüro der Polizei in Reichelsheim angeboten wurden. Bei der Registrierung handelt es sich um einen innovativen und effektiven Weg, um Fahrräder vor Diebstahl zu schützen. Im Gegensatz zur Fahrradcodierung, bei der eine Gravur in den Rahmen des Fahrrads geprägt wird, gibt es bei der Fahrradregistrierung keine Beschädigung am Rahmen, wodurch alle Arten von Fahrrädern registriert werden können. Die Erfassung der Fahrräder erfolgt in einer polizeilichen Datenbank, was im Falle eines Diebstahls eine schnelle Zuordnung des rechtmäßigen Besitzers ermöglicht, auch wenn der Verlust noch nicht bemerkt oder angezeigt wurde.

Die Vorteile einer Fahrradregistrierung sind vielfältig. Zum einen bietet sie die Möglichkeit, gestohlene Fahrräder schnell und einfach zu identifizieren und ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Zum anderen kann sie auch abschreckend wirken und potenzielle Diebe davon abhalten, gestohlene Fahrräder zu verkaufen oder zu nutzen.

Für die Fahrradregistrierung werden ein Ausweisdokument, der Kaufbeleg des Rads und das Velo selbst benötigt. Im Minuten-Takt registrierten die Beamtinnen und Beamten insgesamt rund 80 Fahrräder. Zunächst wurde die Rahmennummer mit der Rechnung abgeglichen. Im Anschluss pflegten die Schutzleute vor Ort diverse Merkmale, wie Farbe oder Modell des Rads, im Computer ein. Nach erfolgreicher Registrierung erhielten die Besitzerinnen und Besitzer einen Aufkleber mit der Aufschrift „Finger weg – polizeilich registriert!“, welcher potenzielle Diebe abschrecken soll. Nachdem der Sticker einen passenden Platz auf dem Rahmen des Bikes gefunden hat, konnten die Besitzer mit ihrem nun polizeilich registrierten Rad weiterziehen.

Das Polizeipräsidium Südhessen wird zukünftig weitere Termine zur Fahrradregistrierung anbieten. Die Termine und die weitere Verfahrensweise sind unter folgendem Link zu finden:

https://ppsh.polizei.hessen.de/Ueber-uns/Regionales/Fahrradcodierung-und-Fahrradregistrierung/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151 / 969 – 13110
Mobil: 0172 / 309 7857

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel