4.2 C
Frankfurt am Main
Montag, 5. Dezember 2022

POL-DA: Südhessen: Der Herbst ist da / Wichtige Verkehrshinweise der Polizei für die angebrochene Jahreszeit

Top Neuigkeiten

Südhessen (ots) –

Ein Blick aus dem Fenster und einen Schritt aus der Tür. Mehr braucht es nicht, um die Ankunft des Herbstes zu bemerken. Der September brachte bereits regen- und windreiche Tage mit sich und die fallenden Temperaturen zeigen, dass es zeitnah zu frostigen Zeiten kommen kann. So schön die angebrochene Jahreszeit auch ist – Risiken birgt sie, insbesondere für Verkehrsteilnehmer.
Damit alle sicher durch diesen Herbst kommen, gibt das Polizeipräsidium Südhessen wichtige Tipps.

Richtige Bereifung:

Bevor die ersten Schneeflocken fallen und die Temperaturen Minusgrade erreichen, sollte das Fahrzeug mit Winterreifen ausgerüstet sein. Die Winterreifen haften bei niedrigen Temperaturen besser auf der Straße und auch die Bremseigenschaften optimieren sich. Mit der Faustformel „O bis O“ (Oktober bis Ostern) fahren Sie aus unserer Sicht sehr gut.

Sturmwarnung:

Bei starken Stürmen und Orkanwarnungen sollten Sie vermeidbare Fahrten verschieben und das Fahrzeug vorerst stehen lassen. Wenn Sie mit einer Fahrt nicht warten können, achten Sie bei Ihrer Routenplanung darauf, dass die Strecke möglichst wenig Bäume hat. Damit verringern Sie die Gefahr durch herabfallenden Äste oder sogar durch umstürzende Bäume gefährdet zu werden. Senken Sie zudem Ihre Geschwindigkeit, denn starke Winde können Fahrzeuge von der Straße abbringen.

Witterungsbedingte Herausforderungen:

Wetterlagen wie Regen, Nebel und Schnee verschlechtern Ihre Sicht und auch Ihre Sichtbarkeit im Straßenverkehr immens. Daher ist eine einwandfreie Beleuchtung sowie richtig eingestellte Scheinwerfer unabdingbar. Die Leitpfosten am Straßenrand können bei stark eingeschränkter Sicht zur Orientierung beitragen. Bei schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig Abstand zu halten. Die Faustregel lautet: Bei 50 Meter Sicht gilt maximal Tempo 50.

Überholmanöver auf zweispurigen Landstraßen sind bei Nebel ein absolutes Tabu! Besondere Vorsicht ist bei Nebel auch auf Brücken geboten. Hier gefriert der Niederschlag schneller als auf den übrigen Straßenabschnitten. Achten Sie auch immer auf Radfahrer, deren schwachen Rücklichter bei Nebel erst spät erkannt werden.
Sicht durch Licht:
Prüfen Sie, ob die Lichtautomatik Ihres Autos richtig auf die Sichtverhältnisse reagiert. Auch Nebelscheinwerfer können hilfreich sein. Bei einer Sichtweite von unter 50 Metern sollte zudem die Nebelschlussleuchte eingeschaltet werden. Nicht vergessen: Sobald die Sicht wieder besser wird, sollten Sie die Nebelschlussleuchte ausschalten, um die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer hinter Ihnen nicht zu blenden.

Risiko von Wildunfällen steigt:

Insbesondere im Herbst steigt das Risiko für Wildunfälle. Die Dämmerung am Morgen und Abend überschneiden sich zeitlich mit dem täglichen Berufsverkehr. Zu diesen Zeiten sind beispielsweise Rehe und auch Damwild besonders aktiv. Zur Unfallvermeidung ist bei Fahrten durch Wald- und Wiesengebiete mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren. Insbesondere aber an Stellen, an denen das Verkehrszeichen „Wildwechsel“ vor der Gefahr warnt, sollten Autofahrerinnen und Autofahrer stets bremsbereit sein. Weichen Sie den Tieren nicht aus. Dabei ist die Gefahr groß die Kontrolle über das eigene Fahrzeug zu verlieren und kann verheerende Folgen haben. Trotz des Schockmoments sollte stark abgebremst und die Fahrspur gehalten werden. Sollte es dennoch zu einer Kollision kommen, sichern sie die Unfallstelle ab und verständigen die Polizei.

Vereiste und beschlagene Scheiben:

Für ein im Freien geparktes Auto sollten Autofahrerinnen und Autofahrer jederzeit einen guten Eiskratzer parat haben.
Wichtig ist, die gesamte Frontscheibe vom Eis zu befreien. Es ist unzulässig, nur ein kleines Sichtfenster in der Windschutzscheibe freizumachen. Heck- und Seitenscheiben sowie die Außenspiegel gehören ebenso zum Pflichtprogramm. Das gesamte Prozedere gilt natürlich auch schon bei beschlagenen Scheiben. Ohne eine freie Sicht sollte keine Fahrt beginnen.

Wenn jeder diese zentralen Tipps berücksichtigt und mit gegenseitiger Rücksicht im Straßenverkehr agiert, kommen wir alle sicherer an unseren Zielen an.
Das Polizeipräsidium Südhessen wünscht Ihnen daher eine gute und unfallfreie Fahrt durch den Herbst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Felix Seitz
Telefon: 06151 / 969 – 13420
Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel