9.4 C
Frankfurt am Main
Freitag, 3. Februar 2023

POL-GI: 100.000 Euro Schaden nach Verkehrsunfall + Körperliche Auseinandersetzung mit Messer / Polizei ermittelt in einem versuchten Tötungsdelikt + und weitere

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Gießen- 100.000 Euro Schaden nach Verkehrsunfall

In der Alten-Busecker Straße kam es der vergangenen Nacht (06.01.2023) gegen 02:40 Uhr in zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein rund 100.000 Euro hoher Sachschaden entstand.
Ein 18-Jähriger war mit seinem A-Klasse Mercedes auf der Gießener Straße aus Richtung Wiesecker Weg kommend in Fahrtrichtung der Alten-Busecker Straße unterwegs.
In Höhe der Gießener Straße lief plötzlich eine Katze quer über die Fahrbahn. Der 20-jährige Beifahrer rief laut los und erschreckte dabei den Fahrer offenbar so stark, dass dieser das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte. In der Folge verlor der aus dem Landkreis Gießen stammende Benz-Fahrer die Kontrolle über seine A-Klasse. Das Fahrzeug fuhr geradeaus über den Bordstein, den darauffolgenden Grünstreifen und krachte in eine Hauswand in der Alten-Busecker Straße. Der schwarze A 200d wurde erheblich beschädigt, er hat nur noch Schrottwert. Die Hauswand blieb intakt, jedoch entstanden durch die Kollision Risse in dem Fachwerkhaus. Ein Statiker wird heute zum Einsatz kommen. Der Mercedesfahrer, sowie sein Beifahrer wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Gießen- Unfall im Kreuzungsbereich

Im Kreuzungsbereich der Marburger Straße / Ostanlage kam es gestern Mittag zu einer Kollision zwischen einem Skoda Fabia und einem VW Golf. Eine 19-jährige wollte mit ihrem grauen Golf gegen 13:00 Uhr von der Nordanlage nach rechts in die Ostanlage einbiegen. Eine 18-Jährige fuhr zu gleichen Zeit mit ihrem blauen Fabia von der Marburger Straße in Richtung Ostanlage. Hierbei übersah sie offenbar die rotzeigende Ampelanlage. Im Kreuzungsbereich krachten beide Autos ineinander. Der Blechschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Gießen- Fahrraddiebin geschnappt

Aufmerksame Zeugen beobachteten Mittwochabend (04.01.2023) eine Frau, die um die abgestellten Fahrräder am Bahnhof herumschlich. Gegen 20:30 Uhr schnappte sie sich ein Herrenrad und flüchtete mit dem Bike. Alarmierte Polizisten konnten die 70-jährige Diebin in der Nähe der Straße „An der Alten Post“ festnehmen. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte die Frau die Wache wieder verlassen. Auf sie kommt nun eine Anzeige zu. Das silberne Gitane Monaco Fahrrad stellten die Beamten sicher.

Gießen- Einbrecher flüchtet

In der vergangenen Nacht (06.01.2023) gegen 01:00 Uhr machte sich ein Unbekannter an einem Einfamilienhaus in der Georg-Philipp-Gail-Straße zu schaffen. Mit einer Axt schlugen sie den Glaseinsatz der Hauseingangstür ein und versuchten die Tür zu öffnen, indem sie durch das Loch der Glasscheibe griffen. Die Hausbewohner bemerkten den Einbrecher, der daraufhin flüchtete. Die Polizei sucht nun nach dem bisher unbekannten Dieb. Er soll schmal, rund 170 cm – 180 cm groß und laut Zeugenaussagen ein südländisches Aussehen haben. Er war bekleidet mit einer dunklen Daunenjacke, blauer Jeans und einer dunklen Mütze. Der Schaden an der Tür wird mit 500 Euro beziffert. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555

Gießen: Scheibe eingeworfen

Offenbar eine Gruppe Jugendlicher warf gestern Abend (05.01.2023) eine Scheibe ein. Um 21:20 Uhr waren diese in der Thomasstraße unterwegs, griffen sich einen Holzhocker und warfen damit eine Fensterscheibe im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses ein. Die Polizei beziffert den Schaden mit 800 Euro. Zeugenhinweise zu den Vandalen Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755

Pohlheim-Watzenborn-Steinberg: in Sprinter gegriffen

Auf Bargeld hatten es Autobaufbrecher offenbar in der Wilhelmstraße abgesehen. Zwischen 21:00 Uhr am Mittwochabend (04.01.2023) und 21:30 Uhr am Donnerstagabend (05.01.2023) schlugen die Unbekannten eine Scheibe des Sprinters ein und griffen in den weißen Daimler. Aus dem Fahrzeuginneren stahlen sie das Geld. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.800 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555.

Rabenau-Laufdorf: Zigarettendiebe flüchten ohne Beute

Vier Personen versuchten am Mittwoch (04.01.2023) mehrere Päckchen Zigaretten im Aldi-Einkaufsmarkt zu stehlen. Sie hatten die Päckchen bereits aus dem Regal herausgenommen und in einer Stofftasche verstaut. Als die stellvertretende Filialleiterin auf die Diebe aufmerksam wurde, ließen die sie die Ware im Markt zurück und flüchteten unerkannt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Bandendiebstahl und bittet um Zeugenhinweise. Wem sind die vier Personen gegen 16:30 Uhr im oder im Bereich um den Discounter in der Straße „An der Mühle“ aufgefallen? Zeugen werden gebeten, die Polizeistation Grünberg unter Tel.: (06401) 9143-0 zu kontaktieren.

Gießen: Körperliche Auseinandersetzung mit Messer / Polizei ermittelt in einem versuchten Tötungsdelikt

Im Gießener Bahnhofsgebiet kam am Montagabend (03.01.2023), kurz vor Mitternacht, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in dessen Verlauf ein 27-jähriger Eriträer lebensbedrohliche Stichverletzungen erlitt, die ihm offenbar mit einem Messer zugefügt wurden.

Der in Gießen wohnhafte Verletzte wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht und notoperiert. Sein Gesundheitszustand ist derzeit stabil. Er ist außer Lebensgefahr.

Bereits in der Nacht nahm die Polizei in Tatortnähe einen Mann vorläufig fest. Im Laufe der Ermittlungen erhärteten sich die Hinweise auf den festgenommen 30-jährigen Eriträer. Der in Gießen wohnhafte Mann ist dringend tatverdächtig.

Der Tatverdächtige wurde gestern Nachmittag (05.01.2023) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wegen des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.
Der 30-Jährige sitzt derzeit in einer Hessischen Justizvollzugsanstalt ein.

Zu den Hintergründen der Tat kann derzeit noch nichts gesagt werden, die Ermittlungen hierzu laufen.

Gießen: Wem gehört das schwarz-rote GHOST-Mountainbike?

Nachdem die Polizei am Mittwoch (04.01.2923), während Kontrollen in der Gießener Innenstadt, ein GHOST Kato Mountainbike sicherstellte, bitten die Ordnungshüter nun die rechtmäßige Eigentümerin bzw. den rechtmäßigen Eigentümer darum, sich unter Tel. 0641/7006-3555 zu melden. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarz-rotes GHOST Kato Mountainbike.

Das beigefügte Foto gehört zu dieser Meldung und zeigt das sichergestellte Fahrrad.

Kerstin Müller, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel