7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 22. Juni 2024

POL-HBPP: Staatssekretär Stefan Sauer eröffnet die neue Schießstätte der Bereitschaftspolizei in Niederweimar

Top Neuigkeiten

Wiesbaden / Niederweimar (ots) –

„Wir investieren in die Zukunft einer praxisorientierten Ausbildung unserer Polizei“

Stefan Sauer, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat am Donnerstag, den 27. April 2023, eine neue Trainingsstätte für die Hessische Bereitschaftspolizei in Niederweimar feierlich eröffnet.

Das rund 35.000 Quadratmeter große Gelände wurde zu Beginn des Jahres für rund 2,9 Millionen Euro durch das Land Hessen erworben und wird künftig unter Leitung des Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums deren Einsatzeinheiten und den Spezialeinheiten der Polizei Hessen zur Verfügung stehen. Auch das Hauptzollamt Gießen sowie der Schützenverein SLG Niederweimar e. V. werden künftige Nutzer der Trainingsstätte sein.

Staatssekretär Stefan Sauer betonte zur Eröffnungsfeier in Niederweimar: „Hessen ist aufgrund strategischer Schwerpunktsetzungen und gezielter Investitionen seit Jahren ein sehr sicheres Bundesland. Neben der erheblichen personellen Stärkung der hessischen Polizei auf nunmehr 15.500 Polizistinnen und Polizisten investiert die Hessische Landesregierung gezielt in innovative Technik und eine moderne Ausstattung der hessischen Polizei. Uns ist die moderne und professionelle Ausbildung unserer Polizistinnen und Polizisten sehr wichtig. Mit der Trainingsstätte in Niederweimar investiert die Landesregierung in die praxisorientierte Aus- und Weiterbildung unserer Polizei- sowie insbesondere unserer Spezialeinheiten.“

Bereits in der Zeit zwischen 1960 und1995 wurde die Trainingsstätte in Niederweimar als Schießstand der Bundeswehr genutzt. Auf dem Gelände befinden sich unter anderem ein 300m Außenschießstand, drei 25m Außenschießstände mit Unterständen sowie mehrere Gebäude, welche als weitere Trainingsstätten der Polizei genutzt werden können.

Von besonderem Vorteil ist dabei vor allem der 300m Außenschießstand – dieser stellt die einzige Trainingsmöglichkeit dieser Größe in zentraler Lage des Landes Hessen dar. Künftig werden somit lange Anfahrtswege und damit verbundener hoher Zeitaufwand für die Beamtinnen und Beamte entfallen.

„Die Entscheidung, das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium mit dem Betrieb der Schießstätte zu beauftragen, lag in der logischen Konsequenz des Aufgabenquerschnitts der Behörde. Ich freue mich über die professionellen Trainingsmöglichkeiten, die die Anlage der Polizei Hessen bietet!“, schloss der Präsident des Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums, Malte Neutzler, seine Begrüßungsansprache.

Das Bereitschaftspolizeipräsidium, mit seinen Organisationsbereichen, wie Einsatzeinheiten, Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten, Technische Einsatzeinheit, Polizeireiterstaffel, zentrales Diensthundwesen, Polizeifliegerstaffel, Wasserschutzpolizeiabteilung, Koordinierungsstelle Verpflegung und Polizeiärztlicher Dienst, bietet als Zentralbehörde ein umfangreiches Unterstützungsrepertoire für die sieben Flächenpräsidien in Hessen. Die Unterstützung erfolgt im Schwerpunkt aus den vier Bereitschaftspolizeiabteilungen in Mainz-Kastel, Mühlheim, Kassel und Lich, sowohl bei polizeilichen Großeinsätzen (Versammlungs- und Veranstaltungslagen, Staatsbesuche, Großschadenslagen etc.) als auch im täglichen Dienstbetrieb (umfangreiche Brenn- und Schwerpunktkontrollen sowie Kriminalitätsbekämpfung). Zudem erfolgen regelmäßige Unterstützungseinsätze in anderen Bundesländern.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 – 602 6220 bis 6221
https://hbpp.polizei.hessen.de/Startseite/

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel