7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 24. Februar 2024

POL-KS: „Brich Dein Schweigen“ – Polizei richtet „Fachtag mit Kino“ gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen aus

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

„Brich dein Schweigen!“ lautete der Titel, mit dem das Polizeipräsidium Nordhessen Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte am Weltkindertag am Mittwoch zu einem Fachtag gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in ein Kasseler Kino eingeladen hatte. Bei der Präventionskampagne „Brich Dein Schweigen“, die im März 2022 durch das Polizeipräsidium Südhessen ins Leben gerufen wurde, geht es um den Kampf gegen Kindesmissbrauch: Klares Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu schützen und die Täterinnen und Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Den Auftakt der Veranstaltung in Kassel stellte am Mittwoch ein Film zum Thema Cybergrooming dar. Cybergrooming wir die Anbahnung sexueller Kontakte durch Täter/-innen an Kinder und Jugendliche über das Internet genannt (nähere Informationen unter https://www.klicksafe.de/cybergrooming). Im Anschluss an den Film folgte eine Podiumsdiskussion, bei der Fragen, die der Film aufwarf, insbesondere hinsichtlich der pädagogischen und strafrechtlichen Aspekte, geklärt werden sollten. Die Runde der Expertinnen war besetzt durch Vertreterinnen des Fachkommissariats für Sexualdelikte der Kripo Kassel, der Schulpsychologie des Staatlichen Schulamts Kassel, der Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt Stadt und Landkreis Kassel – „faX“, der Beratungsstelle des Kinderschutzbundes OV Kassel sowie durch die Leiterin der Allgemeinen Sozialen Dienste des Jugendamts Kassel. Die Veranstaltung wurde eingerahmt von einem Markt der Möglichkeiten, auf dem weitere Informationen gesammelt und Kontakte geknüpft werden konnten.

Im Ergebnis waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachtags einig: Prävention kann nur gemeinsam gelingen, vor allem durch Aufklärung, denn minderjährige Opfer müssen erhört und erkannt werden, um ihnen helfen zu können. Es muss von allen in unserer Gesellschaft ernst genommen werden, dass sexueller Missbrauch in den meisten Fällen im familiären und sozialen Umfeld der Opfer stattfindet und dass Opfer sich in einem Abhängigkeitsverhältnis zum meist männlichen Täter befinden.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei auf folgende Hilfestellen hinweisen:

Telefonische Hilfe:

Telefonseelsorge: 0800 1110111

Nummer gegen Kummer: 116 111

Hilfeseiten im Internet:

www.hilfe-portal-missbrauch.de

https://soziales.hessen.de/sites/soziales.hessen.de/files/2023-04/hessenkarte_jugendwerkstatt_03.pdf

https://online.telefonseelsorge.de/

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel