7 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 21. Juli 2024

POL-KS: Gemeinde Ahnatal mit KOMPASS-Sicherheitssiegel ausgezeichnet

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Ahnatal (Landkreis Kassel): Die Gemeinde Ahnatal ist am gestrigen Donnerstagnachmittag mit dem KOMPASS-Sicherheitssiegel ausgezeichnet worden. Gemeinsam überreichten Kriminaloberrat Jürgen Godulla vom Referat Prävention im hessischen Landespolizeipräsidium und Polizeirat Martin Berbig, stellvertretender Leiter der Polizeidirektion Kassel, das Siegel im Ahnataler Rathaus an Bürgermeister Stephan Hänes. Ahnatal war im Juni 2019 in die von der hessischen Landesregierung angebotene Sicherheitsinitiative KOMPASS aufgenommen worden und setzte seitdem verschiedene Präventionsmaßnahmen um, weshalb die Kommune nun das Siegel als Ausdruck für das erfolgreiche Engagement für ein Mehr an Sicherheit und ein höheres Sicherheitsgefühl erhielt.

Besonders hervorgehoben wurde bei der gestrigen Auszeichnung, an der Vertreter der Kommune, der Polizei und aus der Gemeindegesellschaft teilnahmen, dass sich Ahnatal als erste Kommune im Landkreis Kassel für die Aufnahme in das Programm KOMPASS beworben hatte und dementsprechend nun auch als erste Kommune im Kreis das Sicherheitssiegel verliehen bekommt. Das zeigt, wie wichtig den Verantwortlichen der Kommune die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger ist.

Maßnahmen für mehr Sicherheit

Im Verlauf der Veranstaltung wurde zudem aufgezeigt, welche Bemühungen die Gemeinde während der vergangenen vier Jahre im Rahmen von KOMPASS unternommen hatte. Nach der gemeinsamen Erhebung der Sicherheitslage durch Polizei und Kommune sowie einer Bürgerbefragung erfolgte die erste Sicherheitskonferenz. Aufgrund der Ergebnisse wurden passgenaue Maßnahmen für die ermittelnden Sicherheitsbedarfe erarbeitet und in der zweiten Sicherheitskonferenz festgelegt. So wurden in der Folge beispielsweise folgende Maßnahmen umgesetzt: Eine erste Sicherheitsberaterin für Seniorinnen und Senioren wurde ausgebildet, ein Workshop für Graffiti angeboten und eine freigegebene Fläche von Künstlern und Jugendlichen gemeinsam gestaltet, ein von Bürgern zuvor als „dunkle Ecke“
empfundener Ort am Bahnhof in Weimar umgestaltet, eine jährliche Abfallsammelaktion etabliert sowie die Arbeitsgemeinschaft Bühl gegründet. Diese soll sich den Problemen und Sorgen von Anwohnern rund um den im Sommer stark frequentierten Natursee Bühl widmen und ein entsprechendes Zukunftskonzept erstellen.

Die Umsetzung dieses Maßnahmenkataloges führte nun dazu, dass die Gemeinde das Sicherheitssiegel vom Hessischen Innenministerium verliehen bekommen hat. Das Siegel zeigt nach außen hin sichtbar, dass die Kommune für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger die Prävention nun als festen Bestandteil ihrer Arbeit dauerhaft implementiert hat.

Über KOMPASS

KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenaue Lösungen für Probleme vor Ort zu entwickeln. Dabei soll Bestehendes auf den Prüfstand gestellt und eine detaillierte Maßnahmenliste erstellt werden, wie die Sicherheit vor Ort weiter verbessert werden kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention. Von grundlegender Bedeutung ist, dass alle Partner, die Aufgaben im Bereich der Sicherheit wahrnehmen, zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern an einen Tisch geholt werden. Mittlerweile nehmen mehr als 140 hessische Kommunen an KOMPASS teil.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel