2.8 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 5. Februar 2023

POL-LDK: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wetzlar und der Polizeidirektion Lahn-Dill Kiloweise Betäubungsmittel sichergestellt / Drogenhändler in Untersuchungshaft

Top Neuigkeiten

Dillenburg (ots) –

Wetzlar und Solms:

Ein aufwendiges Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Wetzlar und des Rauschgiftkommissariates der Regionalen Kriminalinspektion Lahn-Dill endete am Dienstag (26.07.2022) mit der Festnahme zweier mutmaßlicher Drogenhändler.

Vor einigen Monaten rückten der 24-jährige Wetzlarer und sein 25-jähriger Komplize aus Solms in den Fokus der Drogenermittler. Die Staatsanwaltschaft in Wetzlar leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen, gewerblichen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen ein. Umfangreiche Ermittlungen führten am Dienstag zur Festnahme des 25-jährigen in der Wetzlarer Innenstadt. In seinem Fahrzeug stellten die Ermittler 120 Gramm Kokain sicher. Seinen Komplizen nahmen Ermittler in Solms fest.

Die Wohnungsdurchsuchungen brachten 3 kg Marihuana, 5 kg Haschisch sowie 400 Gramm Amphetamin zutage. Außerdem stellten die Polizisten unter anderem 5.000 Euro Bargeld, Feinwaagen und Verpackungsmaterial, zwei Teleskopschlagstöcke, ein Einhandmesser und eine Schreckschusspistole sowie eine größere Anzahl an Impfpässen sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Wetzlar wurden beide Männer am Mittwoch einer Haftrichterin des Amtsgerichts Wetzlar vorgeführt. Sie ordnete gegen beide Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr an. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Handelns mit Betäubungsmitteln sowie wegen Verstöße gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen in Bezug auf Verstöße im Zusammenhang mit den sichergestellten Impfausweisen dauern derzeit noch an.

Der 24-jährige Wetzlarer und sein 25-jähriger Komplize aus Solms sitzen in Justizvollzugsanstalten ein.

Manuel Jung, Oberstaatsanwalt

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel