7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 15. Juni 2024

POL-OF: 31-Jähriger soll sich unsittlich gezeigt haben; Gegenstand gegen fahrendes Auto geworfen: Vorläufige Festnahme; VW-Fahrer wird über die Leitplanke in Böschung geschleudert und mehr

Top Neuigkeiten

Hanau und Main-Kinzig-Kreis (ots) –

1. 31-Jähriger soll sich unsittlich gezeigt haben – Hanau

(lei) Aus einer Parkanlage in der Französischen Allee erreichten die Hanauer Polizei am Sonntagnachmittag Meldungen über einen mutmaßlichen Exhibitionisten. Dieser soll sich gegen 16.15 Uhr vor zwei Frauen und mehreren Kindern entblößt haben. Polizeibeamte nahmen kurz darauf einen 31-Jährigen vorläufig fest, nachdem er kurzzeitig zu Fuß geflüchtet war. Der Mann aus Erlensee, der unter anderem für eine erkennungsdienstliche Behandlung vorübergehend mit auf die Wache mitgenommen wurde, muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

2. Gegenstand gegen fahrendes Auto geworfen: Vorläufige Festnahme – Hanau/Lamboy

(fg) Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Hanau derzeit gegen einen 24-Jährigen, der am Montagmorgen einen Gegenstand gegen ein fahrendes Auto geworfen haben soll. Eine Streifenbesatzung nahm den wohnsitzlosen Tatverdächtigen vorläufig fest. Dieser stand offenbar unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss; daher wurde eine entsprechende Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt. Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 62-Jähriger gegen 5 Uhr im Bereich der Lamboystraße / Karl-Marx-Straße unterwegs. Dort habe der 24-Jährige mit einem Einkaufswagen mittig auf der Fahrbahn gestanden. Beim Passieren des Mannes habe dieser einen Gegenstand gegen den Fiat geworfen, sodass ein Schaden von rund 500 Euro am hinteren Fenster der Beifahrerseite entstand. Auf den Festgenommenen kommt nun ein entsprechendes Strafverfahren zu.

3. VW-Fahrer wird über die Leitplanke in Böschung geschleudert – B 43a / Hanau

(lei) Glück im Unglück hatte ein 24 Jahre alter VW-Fahrer, als er am Dienstagmorgen die Bundesstraße 43a in Richtung Dieburg befuhr. In Höhe der Ausfahrt zur Fasanerie kam er aus noch unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die dort beginnende Schutzplanke auf, woraufhin der Passat durch die Luft flog und in der angrenzenden Böschung zum Stehen kam.
Der 24-Jährige blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt, an seinem Wagen, der durch einen Abschleppdienst mittels Kran geborgen wurde, sowie an der Leitplanke entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro, so die erste Schätzung. Der rechte Fahrstreifen musste für die Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt werden

4. Audi A5 verursachte Unfall: Zeugensuche! – Bruchköbel

(fg) Der Fahrer eines Audi A5 Cabrio verursachte am Montagabend einen Unfall in der Chattenstraße im Bereich eines dortigen Wendekreisels und machte sich anschließend davon. Der Schaden am schwarzen Jaguar XE, der zwischen 20.30 und 22.45 Uhr in der Chattenstraße parkte, beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Die vordere Stoßstange löste sich aus der Halterung; zudem wiesen die Scheinwerfer Kratzer auf. Der unbekannte Audi-Fahrer prallte mit seinem Wagen offenbar bei einem Rangiermanöver gegen den Jaguar. Zeugen der Unfallflucht melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation Hanau II in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0.

5. Baucontainer aufgebrochen: Hinweise zu Mann mit Kapuzenjacke erbeten – Gelnhausen

(lei) Mehrere Bürocontainer einer Großbaustelle am Gelnhäuser Bahnhof haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag aufgebrochen und dabei einen Sachschaden von gut 2.000 Euro hinterlassen. In der Zeit zwischen 23 und 4.45 Uhr hebelten die Kriminellen mehrere der Container auf und durchsuchten diese. Mit hieraus erlangten Schlüsseln öffneten sie weitere Container. Noch konnte nicht ermittelt werden, ob etwas gestohlen wurde. Eine Überwachungskamera erfasste eine männliche Person mit schwarzer Hose und dunkler Kapuzenjacke. Die Kriminalpolizei geht dem nun nach und bittet Zeugen, die weitere Hinweise auf den oder die Unbekannten geben können, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 sich zu melden.

6. Kalifornische Kettennatter gefunden: Wem gehört sie? – Schlüchtern

(lei) Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz wurde die Schlüchterner Polizei am Samstagmittag gerufen. Anlass war der Anruf einer Passantin kurz nach 12 Uhr und deren Aussage, dass sie in der Neuen Hohenzeller Straße eine Schlange am Straßenrand gefunden habe. Die Beamten stellten kurz darauf vor Ort fest, dass es sich um eine ungiftige kalifornische Ringelnatter handelte und von ihr offensichtlich keine Gefahr ausging. Nachdem dies klar war, packten sie sie vorsichtig ein und übergaben sie schließlich an einen kundigen Reptilienexperten, der sich nun um den weiteren Verbleib der Schlange kümmert.
Wie das Tier, dass innerhalb der Europäischen Union als invasiv gilt, dort hinkam ist noch unklar – die Beamten schließen nicht aus, dass es ausgesetzt wurde.

Hinweis: Dieser Meldung ist ein Foto der Schlange beigefügt (Quelle: PP Südosthessen).

Offenbach 21.05.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel