7 C
Frankfurt am Main
Montag, 15. April 2024

POL-OF: AG TRuP war unterwegs: Betriebserlaubnis bei vier Fahrzeugen erloschen; Mutmaßlicher Einbruchsversuch und Festnahme; Vorläufige Festnahmen nach vorangegangener Unfallflucht usw.

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereiche Main-Kinzig und Offenbach

1. AG TRuP war unterwegs: Betriebserlaubnis bei vier Fahrzeugen erloschen – Mühlheim am Main / Langenselbold

(fg) Am Mittwoch waren Beamte der AG TRuP (Tuner, Raser und Poser) im Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Südosthessen unterwegs und ahndeten in Mühlheim sowie in Langenselbold mehrere Verstöße; insgesamt erlosch bei vier Fahrzeugen die Betriebserlaubnis, drei der Wagen wurden zur Vorführung bei einem Sachverständigen sichergestellt.
Gegen 23.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Verkehrsspezialisten im Stadtgebiet von Mühlheim einen BMW 525i. Dieser befand sich in einem insgesamt sehr schlechten Zustand und wies zudem vielfältige technische Veränderungen auf. An der Abgasanlage des BMW konnten die Beamten ein zusätzlich eingeschweißtes Rohr feststellen, welches die schalldämpfende Wirkung des Endschalldämpfers umgeht. Dies führt zu einer wesentlichen Verschlechterung des Geräuschverhaltens und daher zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Zusätzlich waren die Reifen des Fahrzeugs bereits auf die Karkasse abgefahren und somit in einem verkehrsunsicheren Zustand. Des Weiteren war der vordere Stoßfänger nur provisorisch angebracht. Der BMW wurde zwecks Begutachtung durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen sichergestellt. Drei Bilder des BMW sind der Pressemeldung beigefügt (Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen).

Etwa 45 Minuten zuvor stoppten und kontrollierten zwei Zivilstreifen der AG TRuP drei Fahrzeuge im Bereich Langenselbold. Hierbei stellten die Polizisten an allen drei Autos technische Veränderungen fest, die jeweils zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Der 24-jährige Fahrer eines BMW Z3 hatte Zubehörfahrwerksfedern in Kombination mit nicht serienmäßigen Felgen verbaut, wodurch die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlosch. Die Abgasanlage wies keine Manipulationsspuren auf, sodass die Beweissicherung vor Ort abgeschlossen werden und dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt unter Auflagen der Mängelbeseitigung gestattet werden konnte. Der 23-jährige Fahrer eines BMW M6 sowie der 21-jährige Fahrer eines BMW 528i müssen vorerst ohne ihre Autos auskommen. An ihren Fahrzeugen konnten die Beamten der AG TRuP derartige Veränderungen feststellen, die eine gesonderte Begutachtung durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen erfordern. Am Abgasstrang des BMW 528i waren die erforderlichen Katalysatoren offenbar entfernt worden, was nicht nur eine erhebliche Steigerung des Schallpegels, sondern auch der Abgasemissionen zur Folge hat. Bei dem M6 gehen die Beamten davon aus, dass die Klappensteuerung wohl technisch verändert wurde; dies rufe eine Leistungssteigerung beim Fahrzeug hervor. Beide Wagen wurden daher zum Zweck der beweissicheren Begutachtung sichergestellt. Die vier Fahrzeugführer erwartet jeweils eine Bußgeldverfahren.

Bereich Offenbach

1. Vermisste ist wieder da – Obertshausen

(fg) Die 12 Jahre alte Vermisste aus Obertshausen (wir berichteten) wurde wohlbehalten angetroffen. Die Vermisstenfahndung wird daher zurückgenommen.

2. Zeugen gesucht: Einbrecher hebelten Terrassentür auf – Rodgau/Jügesheim

(jm) Unbekannte brachen am Mittwoch in ein Einfamilienhaus in der Gustav-Heinemann-Straße ein und erbeuteten Schmuck. Die ungebetenen Gäste hebelten in der Zeit zwischen 9.15 und 19.30 Uhr eine Terrassentür auf und gelangten ins Haus. Dort durchwühlten sie die Schränke nach Wertgegenständen. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Unfallflucht: Polizei bittet um Hinweise – Rodgau/Weiskirchen

(jm) Wer am Mittwochmittag auf der Geschwister-Scholl-Straße unterwegs war, könnte Hinweise zu einer Unfallflucht, die sich zwischen 12 und 13.45 Uhr in Höhe der Hausnummer 2 ereignet hat, geben. Dort parkte ein schwarzer Mercedes-Benz am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Hauptstraße. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den Mercedes beschädigt und einen Schaden von etwa 1.500 Euro verursacht. Ohne sich jedoch um die Schadensregulierung zu kümmern, machte sich der Verantwortliche davon. Hinweise nimmt die Polizeistation Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegen.

4. Polizei hatte Verkehrssicherheit vor Schule im Blick – Rödermark

(aa) Fünf Autofahrer hielten sich am Mittwoch nicht an das Tempolimit 30, als sie zwischen 11.15 und 12.45 Uhr in der Kapellenstraße in Richtung Frankfurter Straße unterwegs waren. Dietzenbacher Polizeibeamte und Unterstützungskräfte der Hessischen Bereitschaftspolizei führten im Bereich der dortigen Schule eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dienststellenleiter Andreas Bamberg sagte: „Wir rücken auch weiterhin die Sicherheit von Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräfte in unseren Fokus und führen Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Dienstgebiet durch.“
Insgesamt haben die Beamten 38 Fahrzeuge mit dem Lasermessgerät überprüft; mit einem Fahrverbot muss kein Autofahrer rechnen, denn die Verstöße waren alle im Verwarnbereich.

5. Einbruch in Reihenhaus am Vormittag – Neu-Isenburg

(aa) Einbrecher stahlen am Mittwochvormittag Geld und Schmuck aus einem Reihenhaus im Nollgäßchen. Zwischen 8.30 und 10.30 Uhr zertrümmerten der oder die Täter für den Einstieg ein Fenster im Erdgeschoss. Anschließend wurden das Schlaf- und das Wohnzimmer durchsucht. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Mutmaßlicher Einbruchsversuch und Festnahme – Egelsbach

(aa) Bewohner eines Einfamilienhauses in der Wolfsgartenstraße ertappten am Mittwochvormittag drei Personen auf ihrem Grundstück. Gegen 11 Uhr liefen die Unbekannten ums Haus und wollten wohl gerade die Terrassentür aufhebeln. Ein Bewohner machte sich bemerkbar und die Ertappten flüchteten. Im Rahmen der Fahndung erfolgte die vorläufige Festnahme: Darmstädter Polizeibeamte fassten die 19, 22 und 31 Jahre alten Tatverdächtigen in ihrem Dienstbezirk. Die Männer wurden schließlich dem Offenbacher Einbruchskommissariat übergeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Festgenommenen entlassen; gegen sie wird nun wegen Verdachts des versuchten Einbruchsdiebstahls ermittelt.

7. Fahrzeug überfuhr Blindenstock – Zeugen gesucht – Mainhausen/Mainflingen

(aa) Die Polizei sucht Zeugen eines nicht alltäglichen Unfalls, der sich am Mittwochmittag in der Brüder-Grimm-Straße im Bereich der Hausnummer 36 ereignet hat. Gegen 13.45 Uhr ging ein 46-Jähriger, der nicht sehen kann, mit seinem Hund auf dem Gehsteig. Hierbei tastete er sich mit einem Blindenstock der Bordsteinkante entlang und stieß gegen ein ordnungswidrig geparktes Fahrzeug. Der Fußgänger bewegte sich weiter, als das Fahrzeug unvermittelt losfuhr und den Blindenstock des 46-Jährigen überfuhr. Der Stock im Wert von fast 300 Euro zerbrach. Der Geschädigte, der für seine Mobilität auf den Blindenstock angewiesen ist, hörte einen Elektromotor.
Wer ein entsprechendes Fahrzeug dort zur Unfallzeit gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizeistation Seligenstadt: 06182 8930-0.

Main-Kinzig-Kreis

1. Vermisstenfahndung nach Hanauer ist beendet – Hanau

(aa) Der seit Montag vermisste 29-Jährige aus Hanau (wir berichteten) ist in Norddeutschland angetroffen und in eine Fachklinik gebracht worden. Die Vermisstensuche ist erledigt.

2. Vorläufige Festnahmen nach vorangegangener Unfallflucht – Hanau

(fg) Im Rahmen der Fahndung nach einem VW nach einer vorangegangenen Unfallflucht auf der Landesstraße 3193 an der Anschlussstelle Lamboystraße in Fahrtrichtung Wolfgang am Mittwochabend stellten Beamte der Polizeistation Hanau I das mutmaßliche Verursacherfahrzeug stark beschädigt im Rodenbacher Weg fest. Zwei Männer im Alter von 18 und 24 Jahren, die sich beim Eintreffen der Streife noch im VW befanden, wurden vorläufig festgenommen. Zwei weitere Personen flüchteten aus dem Fahrzeug. Einer davon trug eine dunkle Jacke und wurde im Bereich der Neuhofstraße letztmalig gesehen. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Unfallflucht gegen 22.15 Uhr auf der Landesstraße 3193. Auf der Landesstraße wollte der VW-Fahrer in Richtung Wolfgang auffahren, verlor jedoch offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und kam in einer dortigen Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr der VW ein Verkehrsschild und stieß mit der vorderen linken Fahrzeugfront gegen die Mittelleitplanke der Landesstraße 3193. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der VW-Fahrer zunächst davon, ehe das Verursacherfahrzeug im Rahmen der Fahndung ausfindig gemacht werden konnte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 15.500 Euro. Im Rahmen der Durchsuchung des VW, der zwecks Spurensicherungsmaßnahmen und zur Klärung der Fahrereigenschaft sichergestellt wurde, fanden die Beamten Betäubungsmittel. Die beiden vorläufig Festgenommenen mussten mit zur Wache, wo sie unter anderem erkennungsdienstlich behandelt wurden. Da beide offensichtlich unter Drogeneinfluss standen, mussten sie noch eine Blutentnahme abgeben. Die Polizei bittet Zeugen des Unfallgeschehens, die möglicherweise auch Angaben zum Fahrer des VW geben können, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Wache der Polizeistation in der Cranachstraße zu melden.

3. Zeugensuche: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – Autobahn 66 / Hanau-Erlensee

(fg) Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Hanau/Nord und Erlensee in Richtung Fulda ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von rund 4.500 Euro entstand. In diesem Zusammenhang ermitteln Beamte der Polizeiautobahnstation Langenselbold wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und suchen nach Zeugen. Gegen 16.30 Uhr war ein 36-Jähriger in seinem schwarzen Sprinter auf der Autobahn 66 in Richtung Fulda unterwegs. Laut den Angaben des Mannes aus Erlensee habe der Fahrer einer schwarzen Mercedes V-Klasse versucht den Sprinter abzudrängen. Ein Fiat habe den Sprinter zudem rechts überholt und sich vor den Wagen gesetzt; der 36-Jährige habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fiat. Verletzt wurde niemand. Da die Unfallschilderungen des Mercedes- und auch des Fiat-Fahrers von den Angaben des Sprinter-Lenkers abweichen, bitten die Ermittler der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 um Hinweise zum Unfallgeschehen.

Offenbach, 26.01.2023, Pressestelle, Christopher Leidner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Christopher Leidner (cl) – 1201 oder 0172 / 694 1180
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel