7 C
Frankfurt am Main
Sonntag, 19. Mai 2024

POL-OF: „Blitz for Kids“: Die „grüne Karte“ dominierte; Straßenraub: Fahrradfahrer von drei Männern angegangen; Verdacht der Unfallflucht: Bus fährt über die Füße zweier Kinder und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Vermisster ist wieder da – Offenbach

(fg) Der seit Dienstagabend vermisste 69-Jährige ist wieder da. Die Vermisstenfahndung wird daher zurückgenommen.

2. „Blitz for Kids“: Die „grüne Karte“ dominierte – Obertshausen

(lei) Auch wenn die Herbstferien diesmal nur eine Woche dauerten und die Schülerinnen und Schüler nur kurzzeitig nicht zum Alltagsbild auf den Straßen zählten, so war es zum Schulstart umso wichtiger, sich wieder an die Situation im öffentlichen Verkehrsraum zu gewöhnen – für Kids wie für Autofahrer. Aus diesem Grunde führten die Ordnungshüterinnen und -hüter der Polizeistation Heusenstamm am Freitagmorgen zusammen mit einer zweiten Klasse der Joseph-von-Eichendorff-Schule eine Geschwindigkeitskontrolle in der Beethovenstraße durch. In der Zeit zwischen 8.30 und 10.50 Uhr erfassten die Uniformierten zusammen mit den Jungen und Mädchen mithilfe der Laserpistole den vorbeikommenden Fahrzeugverkehr. Erfreulich: Von den insgesamt 43 gemessenen Fahrzeugen hielten sich 38 an das vorgegebene Tempolimit. Für ihr regelkonformes Fahren erhielten die Fahrerinnen und Fahrer dieser Fahrzeuge jeweils eine grüne Karte für vorbildliches Fahrverhalten. Lediglich fünf Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs – sie bekamen, wie beim Fußball, eine gelbe Karte im Sinne einer Verwarnung. Die Sicherheit schwächerer Verkehrsteilnehmer und damit auch der Kleinsten ist Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit des Polizeipräsidiums Südosthessen. Anlassbezogene Kontrollmaßnahmen wie diese finden daher regelmäßig statt.

Hinweis: Ein Bild der Blitz-Kids mit den Polizisten ist dieser Meldung beigefügt (Quelle: Polizei Heusenstamm).

3. Immenser Reifenschaden: Weiterfahrt zunächst untersagt – Autobahn3/Weiskirchen

(fg) Einen immensen Reifenschaden stellten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen am Freitagvormittag bei der Kontrolle eines Sattelzugs im Bereich der Tank- und Rastanlage Weiskirchen fest. Gegen 11 Uhr fiel der Streifenbesatzung der an der Autobahn 3 in Richtung Köln befindliche Lastkraftwagen auf, weshalb er kurz darauf einer Kontrolle unterzogen wurde. Der 50-jährige LKW-Lenker, welcher für ein rumänisches Logistikunternehmen diverse Fracht nach Belgien bringen sollte, händigte zunächst die geforderten Frachtpapiere aus. Nach der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellte die Streife an der letzten Achse auf der Beifahrerseite des Sattelaufliegers einen immensen Reifenschaden fest. Hier wurden zwei tiefe Einschnitte mit einer Länge von 23 und 31 Zentimetern festgestellt. Aufgrund der Gefährlichkeit der Risse wurde die Weiterfahrt untersagt. Der 50-Jährige wechselte an der Tank- und Rastanlage Weiskirchen den betreffenden Reifen. Nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 210 Euro konnte der Lastkraftwagen-Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Durch die Feststellung des Schadens und der entsprechenden Kontrolle konnte vermutlich eine aufwendige Reifenpanne auf der Autobahn beziehungsweise ein mögliches Unfallgeschehen verhindert werden. Im Rahmen der derzeit stattfindenden Aktionswoche „Truck & Bus“ nehmen die Verkehrsspezialisten vermehrt den gewerblichen Güter- und Personenverkehr ins Visier. So werden unter anderem die Lenk- und Ruhezeiten, die Ladung sowie deren Sicherung, die technische Beschaffenheit des Gefährts und auch die Vorschriften zum Transport gefährlicher Güter untersucht.

Hinweis: Der Meldung sind zwei Bilder beigefügt (Quelle: Polizei Südosthessen).

4. Autofahrerin krachte in Leitplanke – Bundesstraße 448/ Gemarkung Obertshausen

(jm) Auf rund 27.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den eine 58 Jahre alte Autofahrerin am Sonntagabend auf der Bundesstraße 448 verursacht haben soll. Die Frau aus Hanau war gegen 21 Uhr im Tannenmühlkreisel in Richtung Offenbach unterwegs, als sie kurz danach nach links von der Fahrbahn abkam und gegen die dort befindliche Leitplanke stieß. Der Audi A 4 Avant blieb mit der Front der Fahrerseite teilweise unter der Leitplanke liegen. Die Fahrerin konnte zunächst nicht aussteigen, da sich die Fahrertür nicht öffnen ließ. Im Anschluss wurde sie in einem Rettungswagen behandelt. Da die Dame offenbar unter Alkoholeinfluss stand, musste sie sodann die Ordnungshüter für eine Blutprobe auf die Wache begleiten und zudem ihren Führerschein abgeben. Aufgrund der Spurenlage am Audi schließt die Polizei allerdings nicht aus, dass die Dame möglicherweise zuvor einen weiteren Unfall verursacht haben könnte. Mögliche Unfallzeugen sowie Geschädigte werden daher gebeten, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 bei der Polizei Heusenstamm zu melden.

5. Straßenraub: Fahrradfahrer von drei Männern angegangen – Neu-Isenburg

(jm) Ein Fahrradfahrer wurde am Sonntagabend auf der Straße „Am Erlenbach“ Opfer eines versuchten Straßenraubes. Gegen 18.10 Uhr war der 42-Jährige mit seinem Fahrrad im Bereich der 20er-Hausnummern unterwegs. Kurz darauf hielt er an, als ihn unvermittelt drei Männer vom Fahrrad zogen. Sodann schlugen und traten die Unbekannten auf ihn ein. Sie fragten auf Englisch nach seinem Mobiltelefon sowie seiner Geldbörse und flüchteten anschließend jedoch ohne Beute. Die Männer stiegen in einen grauen Opel Astra (älteres Modell) ein und machten sich aus dem Staub. Eine Beschreibung der Täter liegt nicht vor. Der Radfahrer wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und begab sich eigenständig in eine Klinik. Die Kripo Offenbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum Tätertrio unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugensuche: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung – Gründau/Lieblos

(fg) Nach einem Vorfall am frühen Sonntagmorgen in der Rudolf-Walther-Straße im Bereich einer dortigen Diskothek ermittelt die Polizei in Gelnhausen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht nach Zeugen. Ein 30-Jähriger habe gegen 4.40 Uhr einer größeren Personengruppe im Zuge einer verloren gegangenen Jacke helfen wollen. Nach eigenen Angaben sei eine Person aus der Gruppe aggressiv geworden; der Unbekannte habe ihn zunächst beleidigt und im weiteren Verlauf körperlich angegangen. Hierbei soll er ein Messer gezogen und den 30-Jährigen leicht am Arm verletzt haben. Eine Behandlung durch einen Rettungswagen war nicht notwendig. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

2. Wohnungseinbrecher trug Basecap und Daunenjacke – Hasselroth/Niedermittlau

(jm) Ein Unbekannter hat am Samstagabend, gegen 20.10 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in der Tanusstraße (einstellige Hausnummern) eingebrochen. Zuvor gelangte der Einbrecher über eine Balkontür ins Innere der Erdgeschosswohnung und durchsuchte diese offenbar nach Wertgegenständen. Noch unklar ist, ob er tatsächlich Beute machte. Nach ersten Angaben trug der Eindringling eine dunkle Hose, eine blaue Daunenjacke sowie eine dunkle Basecap.
Die Kriminalpolizei bittet nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Zwei Audis geklaut – Steinau an der Straße

(lei) Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Nach dem Diebstahl zweier Pkw der Marke Audi in der Nacht auf Samstag bitten die Ermittler um Hinweise zu den Dieben sowie zum Verbleib der Fahrzeuge. In der Zeit zwischen 20.15 und 9 Uhr entwendeten Unbekannte in der Forsthausstraße einen grauen Audi S6 quattro. Der gut 60.000 Euro teure Wagen mit SLÜ-Kennzeichen war im Hof eines Anwesens mit 10er-Hausnummer geparkt. In der Straße „An den Küppelgärten“ hatten es die Diebe auf einen ebenfalls grauen Q5 abgesehen. Der SUV im Wert von 25.000 Euro – ebenfalls mit Schlüchterner Kennzeichen – kam in der Zeit zwischen 0 und 7.50 Ihr weg. Wie die Kriminellen die beiden Autos starten konnten und ob es in beiden Fällen die gleichen Täter waren, ist noch unklar. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Verdacht der Unfallflucht: Bus fährt über die Füße zweier Kinder – Schlüchtern

(lei) An einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße 13 sind am Freitagnachmittag zwei Kinder verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein Linienbus beim Anfahren von der Haltstelle einem Elfjährigen und einer Zwölfjährigen aus noch unbekannter Ursache mit dem Hinterrad über den Fuß. Die beiden Kinder wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Busses fuhr zunächst weiter, womöglich, weil er das Malheur gar nicht mitbekommen hatte. Seine Identität konnte jedoch mittlerweile geklärt werden. Zeugen des Unfalls, etwa weitere dort wartende Schüler oder bereits im Bus befindliche Fahrgäste, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06661 9610-0 bei der Schlüchterner Polizei zu melden.

5. Mehrere Fahrzeuge beschädigt: Wer kann weitere Hinweise zu Unbekannten mit kurzen lockigen Haaren geben? – Schlüchtern

(lei) Ein etwa 30 Jahre alter Mann mit kurzen lockigen Haaren und dunklem Hautton, so die Beschreibung von Zeugen, hatte am frühen Samstagmorgen in der Fuldaer Straße mehrere geparkte Autos, die in Höhe der Hausnummern 16 bis 26 abgestellt waren, mutwillig beschädigt. Der 1,60 bis 1,70 Meter große, schlanke Unbekannte hatte um kurz nach halb vier unter anderem gegen die Außenspiegel der Fahrzeuge getreten beziehungsweise geschlagen und diese dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Anschließend war er in Richtung Breitenbacher Straße geflüchtet. Die Polizei in Schlüchtern, die bis dato fünf lädierten Karossen zählte, bittet um weitere Tipps zu der Person unter der Rufnummer 06661 9610-0.

Offenbach, 06.11.2023, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel