4.2 C
Frankfurt am Main
Montag, 5. Dezember 2022

POL-WE: Rosbach vor der Höhe: Stadt Rosbach vor der Höhe ist jetzt Kompass-Kommune

Top Neuigkeiten

Friedberg (ots) –

Rosbach vor der Höhe:

Im Beisein von Jan Schneider, Leiter der Stabsstelle Gemeinsam Sicher in Hessen, Bürgermeister Steffen Maar, Direktionsleiterin Kriminaldirektorin Antje van der Heide und dem stellvertretenden Leiter der Polizeistation Friedberg Jan Pfeiffer begrüßte Polizeivizepräsident Christian Vögele die Stadt Rosbach vor der Höhe als KOMPASS-Kommune
Zu der Veranstaltung am Montag (20.06.2022) hatte Bürgermeister Steffen Maar eingeladen.

„Ich freue mich, dass sich Rosbach v. d. Höhe zur Teilnahme am KOMPASS- Programm entschieden hat. Rosbach v. d. Höhe ist damit die 28. Kommune, die sich in Mittelhessen dem Sicherheitsprojekt angeschlossen hat.
Rosbach v. d. Höhe mit seinen drei Stadtteilen ist objektiv eine sichere Stadt. Von ca. 360.000 Straftaten, die wir 2021 in Hessen zu verzeichnen hatten, wurden lediglich ca. 360 in Rosbach v. d. Höhe begangen. Die Aufgaben der Sicherheitspartner – Bürgerinnen und Bürger, Polizei und Kommune – ist es nun, sich an einen Tisch zu setzen, um gemeinsame Präventionsarbeit zu leisten. Hierbei wird die Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls der rund 14.000 Bürgerinnen und Bürger Rosbachs v.d. Höhe eine zentrale Rolle spielen. Zielgerichtet werden Präventionsmaßnahmen ausgearbeitet und umgesetzt. Gelingt es der Kommune, Maßnahmen zu ergreifen, die das Sicherheitsgefühl der Bürger stärken, dann ist es die richtige Entscheidung die Stadt in das Projekt KOMPASS mit einzubeziehen.“, so der Polizei-Vizepräsident. „Viel Erfolg, einen guten Start und Spaß an der Arbeit“ gab er allen Beteiligten mit auf den nun geebneten Weg.

Der Leiter der Stabsstelle Gemeinsam Sicher in Hessen, Jan Schneider, richtete Grüße des Ministers aus. KOMPASS liege ihm sehr am Herzen. Schneider ergänzte, dass die messbare Zahl an Straftaten und die gefühlte Sicherheit der Bewohner oft eine große Differenz aufweisen. Ziel von KOMPASS ist es, das Sicherheitsempfinden gemeinsam mit allen Mitwirkenden zu stärken. Auch er wünschte für den gemeinsamen Prozess viel Erfolg.

KOMPASS-Berater Jörg Schormann vom Polizeipräsidium Mittelhessen erklärte den nun geplanten Prozess. „Erste Gespräche hatte es bereits im Januar 2022 gegeben. Heute dürfen wir die Stadt bereits als KOMPASS-Kommune begrüßen“, so der Kriminalhauptkommissar, „Nun werden Befragungen angestellt, Problemstellungen erörtert und angesehen, beispielsweise mit Ortsbegehungen. Danach werden wir passgenaue Maßnahmen entwickeln, die das subjektive Sicherheitsgefühl der Anwohner stärken.“

Bürgermeister Steffen Maar zeigte sich erfreut über die Aufnahme und bekam symbolisch das KOMPASS-Begrüßungsschild für die Stadt Rosbach v.d. Höhe übergeben.

KOMPASS, das „KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel“ ist ein durch das hessische Innenministerium an interessierte Städte und Kommunen gerichtetes Angebot, welches das Ziel verfolgt, deren individuelle Sicherheitsarchitektur durch ein passgenaues Maßnahmenpaket an Präventionsangeboten dauerhaft zu verbessern und dadurch insbesondere das subjektive Sicherheitsempfinden aller Einwohner nachhaltig zu steigern.

+++ die Bilder gehören zur Meldung und dürfen verwendet werden +++

– Frau Frauke Stock, Stadt Rosbach v.d.H., Fachbereichsleiterin 2
Ordnungsamt, Bürgerservice, – Frau Silke Kotzerke, Stadt Rosbach
v.d.H., Sachgebietsleiterin Ordnungsamt, – Frau Kriminaldirektorin
Antje van der Heide, Leiterin PD Wetterau, – Herr Bürgermeister
Steffen Maar, – Herr Polizeivizepräsident Christian Vögele, – Herr
Kriminalhauptkommissar Jörg Schormann, KOMPASS-Berater, – Herr Jan
Schneider, Leiter Stabsstelle Gemeinsam Sicher in Hessen (GSIH), –
Herr Erster Polizeihauptkommissar Jan Pfeiffer, Vertretung
Dienststellenleitung PSt. Friedberg, – Herr Polizeioberkommissar
Andre Waldheim, SvO Stadt Rosbach

Kerstin Müller, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel