7 C
Frankfurt am Main
Samstag, 22. Juni 2024

Wie Maxime Rohde seinen Kunden zum Einstieg in den Aktienmarkt verhilft

Top Neuigkeiten

Eupen (ots) –

Finanzielle Freiheit, ein zweites Standbein für die Rente oder einfach etwas mehr Haushaltsgeld: Die Investition in Aktien kann sich in vielerlei Hinsicht lohnen. Maxime Rohde ist Aktien-Experte und setzt vor allem auf Transparenz und Offenheit, um auch Anfängern einen leichten Einstieg in die Welt der Aktien zu ermöglichen. Wie er seine Kunden zur Umsetzung ihrer Anlageziele coacht und welche Renditen laut seiner Erfahrung realistisch sind, erfahren Sie hier.

Mit Aktien reich zu werden, ist heutzutage zur Trendbewegung geworden. Trotz zahlreicher Broker-Apps, die damit werben, schnell und einfach den Aktienkauf zu ermöglichen, können allerdings nur die wenigsten einen nennenswerten Gewinn verzeichnen. Andere wiederum würden zwar gerne ihr Geld sinnvoll investieren, finden jedoch den Aktienmarkt überfordernd und wissen nicht, wo sie anfangen sollen. „Wer ohne Strategie ins Aktienwesen startet und nur schnell reich werden möchte, setzt sein Erspartes oft bereits am ersten Tag in den Sand. Viele denken, dass die Börse immens komplex sei. Sie suchen deshalb jemanden, der ihnen das erklärt – und hören dann meist auf unseriöse Finanz-Gurus, die ihnen schädliche, jedoch kostenlose Aktientipps geben. Im schlimmsten Fall wird dann so viel Verlust gemacht, dass das Depot ins Minus geht und das Startkapital weg ist“, warnt Aktien-Experte Maxime Rohde.

„Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Neueinsteiger oder bisher unglückliche Anleger zu einem langfristig profitablen Portfolio zu verhelfen“, erklärt Maxime Rohde weiter. Er selbst konnte immense Erfolge an der Börse verzeichnen und erreicht jährlich eine Mindestrendite von 13 bis 15 Prozent. Diesen persönlichen Erfolg gibt er heute an seine Kunden weiter – und zwar aus Leidenschaft. „Ich werde oft gefragt, weshalb ich Coachings anbiete, wenn ich mit meinen Aktienrenditen doch eigentlich ausgesorgt habe“, so der Experte. „Mich treibt tatsächlich meine Leidenschaft an – zum einen natürlich für das Thema Aktien, aber auch dafür, Menschen finanziell abzusichern und zu beraten.“ Schon mit wenigen tausend Euro Startkapital können seine Kunden bei ihm mit dem Investieren beginnen. Dabei empfiehlt er seinen Kunden, bestenfalls fünf bis zehntausend Euro mitzubringen. Mit einem solchen Startkapital lassen sich schnell Erfolge erzielen. Als Geschäftsführer ist er beim Erstgespräch dabei und geht individuell auf die Ziele seiner Kunden ein. „Ich verkaufe keine Kopie meines eigenen Portfolios“, erklärt Maxime Rohde. „Das wäre unseriös und nicht sinnvoll. Viel eher erstelle ich mit meinen Kunden ihr eigenes Portfolio, das auf ihre finanziellen Ziele und ihre Risikobereitschaft ausgerichtet ist.“

Mit minimalem Zeitaufwand zum profitablen Portfolio

Wer mit Maxime Rohde in die Welt der Aktien einsteigen will, muss nicht viel Zeit investieren. „Mein Coaching ist darauf ausgelegt, meine Kunden möglichst schnell fit für den Aktienmarkt zu machen“, erklärt der Experte. „Am Anfang müssen sie lediglich zwei bis drei Stunden pro Woche investieren, um in die Materie einzusteigen. Später reichen wenige Stunden pro Monat, um eine ordentliche Rendite zu erzielen.“ Das Ziel der Ausbildung ist es, den Kunden zur Selbstständigkeit zu verhelfen. Sie sollen später eigene Entscheidungen treffen und ihr Portfolio selbst managen können – ohne auf eine Expertenmeinung angewiesen zu sein.

„Ich vergleiche mein Coaching stets mit dem Führerschein für den Straßenverkehr. Dafür nimmt man auch etwas Geld in die Hand, da sonst ein fataler Unfall vorprogrammiert ist“, erklärt Maxime Rohde. „Genauso schützt mein Coaching meine Kunden davor, eine fatale Fehlinvestition zu tätigen. Der Betrag, den sie in das Coaching investieren, ist am Ende nur ein Bruchteil der Rendite, die sie genieren.“ Er selbst geht keine großen Risiken ein und empfiehlt auch seinen Kunden, auf der sicheren Seite zu bleiben. „Letztlich möchte jeder sein Geld vernünftig anlegen. Tatsächlich sind jedoch Renditen über zehn Prozent möglich, ohne verrückte Sachen zu machen.“

Maxime Rohde: Wie eine Kundin mit einem Minus-Depot einen sechsstelligen Gewinn erzielte

An eine Kundin kann sich Maxime Rohde besonders erinnern. „Sie kam zu mir, nachdem sie bereits einen sechsstelligen Betrag in Aktien investiert hatte“, erzählt der Experte. „Doch sie hatte alles verloren. Ihr Depot befand sich im Minus, das Geld war weg – und gleichzeitig befand sie sich im Dauerstress. Man hatte ihr eingeschärft, durchgehend einen Blick auf die Aktien zu haben und die Kurse konstant zu verfolgen.“ Maxime Rohdes erstes Ziel war es, Ruhe ins Geschehen zu bringen. „Ich habe meiner Kundin erklärt, dass es nicht notwendig ist, jeden Tag aufs Aktiendepot zu schauen. Mit den richtigen Investitionen schafft man eine langfristige Rendite, die sich nicht von Tag zu Tag ändert.“ Am Ende des Jahres war das Depot dann wieder im Plus, verrät der Experte.

Maxime Rohde selbst kam schon in jungen Jahren mit der Aktienwelt in Berührung. Sein Vater war als Trader bei einer isländischen Bank tätig und hat ihn inspiriert, selbst im Aktiengeschäft tätig zu werden. Über die Jahre hinweg konnte sich der Experte ein Netzwerk aus CEOs auf der ganzen Welt aufbauen, die ihn zu bedeutenden Investorentreffen einladen. Mit seinem Meister in Betriebsführung und seinen eigenen Erfolgen an der Börse weiß Maxime Rohde genau, welche Tipps und Experteneinsichten seine Kunden benötigen, um selbst auf dem Aktienmarkt erfolgreich zu werden. Mit Freude gibt er diese an andere Interessierte weiter und unterstützt sie so dabei, nennenswerte Erfolge am Aktienmarkt zu generieren.

Möchten auch Sie sich Expertenwissen über die Börse aneignen und ebenfalls in Aktien investieren? Dann melden Sie sich jetzt bei Maxime Rohde (https://mxrohde.com/) und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Pressekontakt:
Maxime Rohde KG
Maxime Rohde
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://mxrohde.com/
Original-Content von: Maxime Rohde KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel