25.9 C
Frankfurt am Main
Donnerstag, 28. September 2023

Working to Change the World: ManpowerGroup für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Top Neuigkeiten

Frankfurt am Main (ots) –

Die ManpowerGroup Deutschland wurde von einer Fachjury für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) nominiert. Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium und der DIHK zeichnet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis besonders vorbildliche Organisationen und Unternehmen in ihren jeweiligen Branchen aus. Die Preisverleihung findet am 23. November 2023 in Düsseldorf statt.

Die ManpowerGroup ist Vorreiter in Sachen ESG. Als erster der Branche hat sich das Unternehmen im November 2021 der unabhängigen Science Based Targets Initiative (SBTi) angeschlossen. Mit dem freiwilligen Beitritt betont die ManpowerGroup, dass ihre Nachhaltigkeitsstrategie auf einer wissenschaftlichen Grundlage steht – mit jederzeit überprüfbaren Zielen und Maßnahmen. „Wir fühlen uns sehr geehrt, zu den Nominierten in der Branche Personaldienstleistung zu zählen. Wir wollen einen positiven Beitrag leisten und Vorbild sein. Unsere Initiativen, beispielsweise im Klimaschutz, in der Gleichberechtigung aller Geschlechter oder in der Integration von Geflüchteten, machen wir in unserem jährlichen ESG-Report transparent und sind vielfach ausgezeichnet“, sagt Iwona Janas, Country Managerin der ManpowerGroup Deutschland. Der Report mit dem Titel „Working to Change the World“ (2021-2022) weist unter anderem eine Reduktion der betrieblichen Emissionen um 39 Prozent aus – gegenüber der Ausgangsbasis 2019.

Die Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis ist für Janas daher eine Bestätigung der zahlreichen Initiativen der ManpowerGroup: „Unser Ziel ist es, als Unternehmen bis 2045 „Net Zero“ zu werden. Das bedeutet, dass wir keine zusätzlichen Treibhausgase in die Atmosphäre abgeben wollen, die zur Klimakrise beitragen. Wir haben beispielsweise unseren Fuhrpark, um bereits 35 Prozent vom Leasing auf Auto Abo umgestellt und Elektroautos im Angebot. Besonders freue ich mich, dass wir unser Ziel, 50 Prozent der Führungspositionen in der Geschäftsleitung mit Kolleginnen zu besetzen, bereits heute übererfüllt haben.“

Der Jury zufolge kommt Personalvermittlern beim Gelingen der nachhaltigen Transformation eine besonders wichtige Rolle zu, da sie Nachhaltigkeitswissen systematisch in die Führungsebene vermitteln und so dazu beizutragen, Kompensations- und Bonussysteme in Richtung Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. Gerade die Optimierung von Einsatzorten biete Potenzial, das Problem „Pendelrepublik Deutschland“ zu entschärfen und Berufswege und damit CO2-Emissionen einzusparen.

Weitere Informationen zum Thema und den vollständigen ESG-Report 2021-2022 finden Sie hier: https://ots.de/p2S2xN

Über die ManpowerGroup Deutschland

Mit rund 11.000 Mitarbeitenden zählt die ManpowerGroup zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland. Unter dem Dach der Unternehmensgruppe agieren an bundesweit 160 Standorten die Gesellschaften Manpower, Experis, Talent Solutions, Stegmann sowie spezialisierte Einzelmarken. Die ManpowerGroup ist Pionier der Zeitarbeit und hat das Modell der Arbeitnehmerüberlassung erfunden. Mittlerweile ist das Unternehmen seit über 70 Jahren für Bewerber*innen und Unternehmen am Markt aktiv und setzt Branchenstandards. Die ManpowerGroup unterstützt Unternehmen bei ihrer Transformation in der sich stetig und rasant wandelnden Welt der Arbeit und stellt umfassende Lösungen für das Rekrutieren, Entwickeln und Managen der für den nachhaltigen Erfolg notwendigen Fachkräfte bereit. In Deutschland ist die ManpowerGroup seit 1965 tätig und gehört zu der amerikanischen ManpowerGroup(TM).

Weitere Presseunterlagen finden Sie auch im Internet unter www.manpowergroup.de.

Pressekontakt:
ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG
Pressestelle
Cathrin Bruhn
Frankfurter Straße 60-68
65760 Eschborn
E-Mail: presse@manpower.de
Original-Content von: ManpowerGroup Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Neueste Artikel